KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 15.10.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Rückblick auf das 42. Ballmertshofer Filmfest

Im Mittelpunkt der 42. Neuauflage eines einzigartigen Filmfests auf dem Härtsfeld stand die Auseinandersetzung mit den Vor- und Nachteilen des Landlebens. Besucher aus Nah und Fern bekamen diese nicht nur unter den erfrischenden Filmfestduschen auf den idyllischen Filmfestwiesen und bei dem ein oder anderen Gewitter hautnah zu spüren.

Die Stadtmaus und die Landmaus

In der letzen Juliwoche entsteht seit 42 Jahren auf dem Härtsfeld eine Zeltstadt, aufgebaut vom Publikum – Filmfreaks aus ganz Deutschland und der Region © DAZ

Offensichtlich war dieser thematische Schwerpunkt auch bei einigen Filmstreifen, die über die Filmfest Leinwände flimmerten. In der Kurzdokumentation „Die Stadtmaus und die Landmaus“, die eine Schülergruppe aus Augsburg im Vorfeld des Dorffilmfests angefertigt hatte, gab es hierzu Informationen aus erster Hand. Ausgewählte Bewohner der 400 Seelengemeinde wurden interviewt und äußerten sich über die Liebe zum Landleben und die Probleme, die dieses mit sich bringt. Keine Ballmertshofer, sondern die Theatergruppe Kösingen standen beim zweiten regionalen Schwer- und Höhepunkt im Mittelpunkt. Das Projekt „Wir sind das Härtsfeld“ nutzte die besondere Aura des Ballmertshofer Filmfest als Plattform für die Präsentation ihres Schlussbeitrags. In imposanten Retrobussen fuhren sie mit ihrer gestylten Gefolgschaft in den Schlossgarten ein – so der offizielle Name der Festival Location, der über das Filmfest Wochenende freilich zum Bob Dylan Platz verwandelt wurde – und erzählten dort da ihre Lach- und Sachgeschichten vom Härtsfeld.

Überregionales Kult- und Kulturevent mit  Rahmenprogramm

Dass das Filmfest Ballmertshofen nach all den Jahren zu einem kulturellen Event geworden ist, das weit über die Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinausstahlt, belegten nicht nur die Autonummern aus Münster, Darmstadt, Hamburg und Berlin, sondern auch der Übertragungswagen des Schwabenradios, das am Samstag live vom Filmfesttreiben berichtete. Neben preisgekrönten Filmen des letzten Kinojahres – wie etwa die isländische Öko-Komödie „Gegen den Strom“ oder der libanesische Spielfilm „Capernaum, Stadt der Hoffnung“ – war auch im Rahmenprogramm einiges geboten.

Premiere beim Filmfest hatte die Zaubershow von Arwid Klaws vom Aalener Stadttheater. Eine Show, die junge wie ältere Festivalbesucher zu begeistern wusste. Yoga für Frühaufsteher und der Sebastian-Kneipp Gedächtnislauf brachten Bewegung in die morgendliche Runde. Einmal mehr auf dem Programm standen die Lagerfeuer samt Lieder und der traditionelle und mit Livemusik unterlegte Bob Dylan Vortra , der sich diesmal um die aktuelle Setlist des Liedermachers aus Minnesota drehte.

Das Konzert beim Filmfest bestritt die Newcomer Band Between Owls aus Freiburg, die für das richtige Filmfest Feeling sorgte. Dass sich das Filmfestteam im Match gegen die besten Kicker des Dorfes im Efmeterschießen durchsetzte, war für die Filmfestk(r)uh das I-Tüpfelchen beim 42. Ballmertshofer Filmfests. (pm)



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2