DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 27.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Ruck: „Augsburg rückt in den Mittelpunkt des internationalen Fernverkehrs“

Der Augsburger Bundestagsabgeordnete Christian Ruck sieht für Augsburg im Bahnverkehr „ganz neue Optionen für Verbindungen nach Süden“.

„Die Elektrifizierung der Bahnlinie München-Lindau und deren Ausbau für Neigetechnik werden Augsburg wieder als internationalen Bahnknotenpunkt auf die Karte setzen“, begeistert sich der Augsburger Bundestagsabgeordnete Christian Ruck (CSU). „Durch die jetzt endgültig beschlossenen Modernisierungsmaßnahmen eröffnen sich ganz neue Optionen für Verbindungen nach Süden“, so Ruck in seiner Pressemitteilung vom 15. Januar. Dadurch rücke Augsburg in den Mittelpunkt des internationalen Fernverkehrs. Augsburg liege bereits jetzt an der Europamagistrale Paris-München-Budapest. „Mit dem Ausbau der Strecke nach Süden werden attraktive Schnellverbindungen aus dem Norden Deutschlands über Augsburg in die Schweiz und durch den im Bau befindlichen Gotthard-Basistunnel nach Norditalien möglich.“

Ruck stellt allerdings klar, dass für die Augsburger Politik noch ein Stück Arbeit verbleibt. Voraussetzung dafür, dass Augsburg das Potenzial der Schnellstrecke München-Lindau voll ausschöpfen könne, sei die Modernisierung des Streckenabschnitts Augsburg-Buchloe. Für dieses wichtige Anschlussprojekt für Augsburg werde Ruck zusammen mit OB Kurt Gribl „weiter kämpfen“.