DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Reflexionen zu Purim

Rabbiner Brandt gibt eine Einführung

Rabbiner Dr. h.c. Brandt (Foto: Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben)


„Waschti und Esther. Zwei Frauen im Kontrast?“ – unter diesem Motto findet am kommenden Dienstag, 6. März um 18:30 Uhr im Jüdischen Kulturmuseum wieder eine Veranstaltung im Rahmen der „Lehrhaus“-Reihe statt.

Aus Anlass des jüdischen Feiertages Purim spricht Rabbiner Dr. h.c. Brandt über das Fest, das Juden auf der ganzen Welt am 7. und 8. März 2012 feiern. Es erinnert an die wundersame Rettung der Juden Persiens vor der Verfolgung durch Haman, von der das Buch Esther in der Bibel berichtet. Während Ester diejenige ist, die als zweite Frau des Königs durch mutigen Einsatz die persischen Juden vor den mörderischen Plänen des königlichen Beamten Haman rettet, bildet Waschti, die frühere Frau des Königs, ihre Gegenspielerin.