DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Radweg in der Grottenau kommt ab Jahresmitte

Die Lücke in der Ost-West-Radwegachse in der Grottenau wird heuer geschlossen, jedenfalls in westlicher Richtung. Dies gaben Baureferent Gerd Merkle und Tiefbauamtsleiter Josef Weber am Donnerstag im Bauausschuss bekannt.



Baubeginn für die knapp 500 Meter lange Strecke Karlstraße-Grottenau zwischen Karolinenstraße und Fuggerstraße soll Anfang Juli sein. Im Jahr 2013 wird zunächst nur der nördliche Radweg Richtung Theater erstellt. Wegen umfangreicher Spartenumlegungsarbeiten folgt die südliche Straßenseite erst im Jahr 2014.

Baureferent Gerd Merkle ließ sich vom Bauausschuss drei Änderungen der Planung absegnen, die 2007 noch unter seinem Amtsvorgänger Karl Demharter erstellt worden war. Unter anderem soll an der Abbiegestelle zum Ernst-Reuter-Platz eine der drei PKW-Fahrspuren entfallen und der Radweg durchgängig am rechten Straßenrand geführt werden. Die alte Planung enthält an dieser Stelle eine 50 Meter lange Lücke im Radweg.

Tram-Vision durch die Karlstraße nicht betroffen

Auf Nachfrage von Stadtrat Rainer Schönberg (Freie Wähler) bestätigte Baureferent Gerd Merkle, dass auch nach dem Bau der Radwege die Führung einer Straßenbahnlinie durch die Karlstraße weiterhin möglich bleibt. Der Siegerentwurf des Innenstadtwettbewerbs hatte 2009 eine solche Linie als Leitidee formuliert. Sollte die Straßenbahnlinie kommen, würde je eine Fahrspur des motorisierten Individualverkehrs (MIV) entfallen, so Merkle. Mit den Radwegen konkurriere die Straßenbahn nicht.