DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 18.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

„Quo vadis Theaterlandschaft – Wohin geht für uns die Reise?“

Unter dem Motto „Quo vadis Theaterlandschaft – Wohin geht für uns die Reise?“ finden am 15. und 16. April die drei letzten Veranstaltungen im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Theatersanierung statt.

Wohin soll die Reise gehen?

Wohin soll die Reise gehen?


Am Freitag, den 15. April wird es zwei Veranstaltungen mit dem Titel „Theatertalk “ geben: Ab 16 Uhr sprechen im Theaterfoyer Großes Haus der Generalkonservator und Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Mathias Pfeil und Stadtbaurat Gerd Merkle über das Thema Denkmalsschutz und seine Bedeutung für die Sanierung “und beantworten alle Fragen aus dem Publikum”, wie es auf der Homepage der Stadt heißt. Weiter geht es um 18 Uhr mit dem „Theatertalk II“ im Vortragssaal der Stadtwerke: Dieser beschäftigt sich mit der Frage, welche Richtung die Entwicklung der Theaterlandschaft einschlagen kann. Dazu wird sowohl die amtierende Theaterintendantin Juliane Votteler berichten, als auch der designierte Intendant André Bücker seine Vorstellungen erläutern. Impulse zur zeitgemäßen Entwicklung von Theaterlandschaften aus internationaler Perspektive wird uns an diesem Abend der belgische Dramaturg Ivo Kuyl in seiner Keynote geben.

Der als „TheaterUnkonferenz“ benannte letzte große Workshop am Samstag, den 16. April soll vorhandene Ergebnisse in Erinnerung rufen, offene Aspekte hervorheben und den Blick in die nahe Zukunft richten. Zusammen mit Augsburger Experten und geladenen Fachleuten werden verschiedene Themenfelder in offener Runde diskutiert – Alle Bürger sind aufgefordert dazu Ihre persönlichen Themen mitzubringen und Teil dieser Konferenz zu sein. Zusammen mit dem Input der Experten sollen die Bürger eine gemeinsame Agenda entwickeln, die aufzeigen solle, “wohin die Reise der Augsburger Theaterlandschaft in Zukunft gehen soll”.

Zu diesen Veranstaltungen lädt die Stadt ein:

Theatertalk I

Der Denkmalschutz und die Sanierung

Freitag, 15. April, 16-17:30 Uhr

Theaterfoyer Großes Haus, Kasernstraße 4-6

Der Generalkonservator und Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Mathias Pfeil und Stadtbaurat Gerd Merkle sprechen über das Thema Denkmalsschutz und seine Bedeutung für die Sanierung und beantworten alle Fragen aus dem Publikum.

Theatertalk II

Intendantentalk, Keynote und Disskusion

Freitag, 15. April, 18:00 Uhr

Vortragssaal der Stadtwerke, Hoher Weg 1

Intendantin Juliane Votteler und der zukünftige Intendant ab der Spielzeit 2017/18 André Bücker, sowie der belgische Dramaturg Ivo Kuyl sprechen über zukünftige Aufgaben und Herausforderungen einer Theaterlandschaft, die sich nicht nur in Augsburg in einem deutlich spürbaren Wandlungsprozess befindet. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wird in den Abend einführen.

TheaterUnkonferenz

Samstag, 16. April, 10-17:00 Uhr

Theaterfoyer Großes Haus, Kasernstraße 4-6

Rund um das Thema „Theater“ beschäftigt sich eine ganztägige Konferenz im Foyer des Theaters Augsburg. Dazu laden Augsburger Experten Fachleute nach Augsburg ein, um mit ihnen in mehreren Gesprächsrunden Entwicklungen und Möglichkeiten zu erörtern. Auch alle Bürger und Bürgerinnen sind eingeladen, eigene Themen einzubringen, die ihnen unter den Nägeln brennen: Was ist für Sie in Bezug auf die Zukunft der Theaterlandschaft von Bedeutung? Möchten Sie den Wandel der Theaterlandschaft mit gestalten? Was möchten Sie vorantreiben, damit in Augsburg eine Theaterlandschaft entsteht, in der Sie sich wiederfinden? Alle eingebrachten Themen werden in die Agenda eingebunden, die gemeinsam mit den Experten entwickelt wird.

Expertenpairings an diesem Tag sind: Leonie Pichler (bluespot productions) und Robin Hoenig (Hannover) zu Themen der Vernetzung freier Szenen, Susanne Reng (Junges Theater Augsburg) und Nicoletta Kindermann (Theaterpädagogik, Theater Augsburg) haben sich Jürgen Decke vom bundesweit bekannten Theater Pfütze in Nürnberg eingeladen, um über die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters zu sprechen, Ferdi Degirmencioglu (Theater Interkultur Augsburg) spricht mit Harald Volker Sommer vom Theaterpädagogischen Zentrum Lingen zu Themen der Interkultur, Georg Heckel (Leiter Musiktheater, Theater Augsburg) wird mit Benedict von Peter, Opernregiseur und designierter Intendant des Theaters Luzern (to be confirmed) über das Musiktheater in der Zukunft sprechen, sowie Thomas Hecht (Sprecher Lokale Agenda 21) und Christian Z. Müller (Nachhaltigkeitsbeirat), die aus der Zukunftsperspektive, nämlich mit Blick auf das Jahr 2030, das Spannungsfeld Nachhaltigkeit, Kulturentwicklung und Theater Augsburg erörtern.