DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Pro Augsburg: Grab bleibt in Fraktion

Turbulenzen bei Pro Augsburg: Die dreiköpfige Stadtratsfraktion wird mit Grab fortgesetzt. Einem Urgestein der Wählervereinigung ist der Kragen geplatzt: Johannes Althammer trat heute Mittag von seinem Vorstandsamt zurück.

Beate Schabert-Zeidler

Beate Schabert-Zeidler


„Die Fraktion Pro Augsburg nimmt mit Bedauern den Austritt von Peter Grab aus der Bürgervereinigung Pro Augsburg zur Kenntnis. Die Unterzeichnenden halten das Einleiten eines Ausschlussverfahrens aus dem Verein, das nun zum Austritt von Herrn Grab führte, für nicht zielführend. Dies ist aus unserer Sicht menschlich bedenklich, da nach wie vor die Unschuldsvermutung gilt. Dies ist aus unserer Sicht politisch falsch, da es Pro Augsburg schwächt und dem politischen Gegner nützt. Die bisherige Fraktion wird, sofern sich nicht gerichtsrelevante Hinderungsgründe ergeben, von unserer Seite aus aufrechterhalten“, so die kurze aber unmissverständliche Erklärung der Fraktion, die somit mit der ursprünglichen Besetzung als Fraktion weiterhin für Pro Augsburg im Stadtrat sitzt.

Johannes Althammer tritt mit sofortiger Wirkung aus Vorstand des Vereins „Pro Augsburg“ aus

Johannes Althammer, Pro Augsburg

Johannes Althammer


„Die Erklärung von Peter Grab und der Fraktion von Pro Augsburg, in der für die entstandene Situation indirekt der Vorstand verantwortlich gemacht wird, kann ich so nicht mittragen. Vielmehr ist das Verhalten von Herrn Grab sowie der Fraktion von Pro Augsburg nicht mit meinem Verständnis von ehrenamtlicher Arbeit für die Bürger dieser Stadt vereinbar. Wenn der Erhalt von Macht, Einfluss und Pfründen die oberste Richtschnur für das politische Handeln sind, kann ich das nicht verantwortlich mittragen. Ich bedaure sehr, dass der gute Gedanke einer unabhängigen Bürgervereinigung meiner Meinung nach Schaden genommen hat“, so Johannes Althammer, der für seine Arbeit für den Altstadtverein 2010 mit dem City-Preis ausgezeichnet wurde und bei Pro Augsburg eine wichtige Persönlichkeit darstellt. „Ein Austritt kommt für mich allerdings nicht in Frage“, so Althammer zur DAZ auf Anfrage, „ich habe vor mich weiterhin ehrenamtlich zu engagieren, auch bei Pro Augsburg.“