DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 05.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Post SV-Umzug: Grüne sehen Artenvielfalt bedroht

Die Grüne Stadtratsfraktion sieht sich nach einem Ortstermin am Wasenmeisterweg darin bestätigt, dass gravierende ökologische Argumente gegen einen Umzug des Post SV von der Grenzstrasse an den Wasenmeisterweg und den dort geplanten Sportcampus sprechen.

„Die NaturschützerInnen haben uns erläutert, welche Artenvielfalt auf der Wasenmeisterwiese noch zu finden ist. Leider sind solche natürlichen Wiesen inmitten der Städte aufgrund der fortschreitenden Flächenversiegelung und Verdichtung mittlerweile rar geworden. Nicht nur die Pflanzen, auch zahlreiche Kleintiere und Insekten brauchen diese Wiese als Lebensraum. Es ist ein absoluter Glücksfall, dass eine solch wertvolle Wiese noch im Stadtgebiet vorhanden ist“, so Martina Wild, Fraktionsvorsitzende der Augsburger Grünen.

„Eine Versiegelung durch den Neubau einer großen Sportanlage lehnen wir ab“

Bernhard Uffinger vom Naturwissenschaftlichen Verein sowie vom Bund Naturschutz sieht das genauso: „Auf dieser Fläche des ehemaligen US-Vehicle Parks haben sich, soweit sie nicht durch Baumaßnahmen und Schuttablagerungen beeinträchtigt wurden, über viele Jahre zahlreiche seltene Pflanzen und Tiere des Wertachtales erhalten und vermehren können, so, dass es sich nun um einen erhaltenswerten, schützenswerten Landschaftsteil handelt, der in Augsburg aufgrund seiner Einmaligkeit in Fachkreisen großes Ansehen erlangt hat. Bedauerlicherweise wurde die Hälfte der ehemaligen Fläche im Landkreis bereits unwiederbringlich zerstört.“ Sowohl der Vehicle Park als auch die Wiese am Wasenmeisterweg sind Teil einer Grün- und Biotopvernetzung vom Norden über den Westen Augsburgs zu den Wertachauen hin sowie Teil der überörtlichen Grün- und Biotopverbindung zwischen Donau und den Alpen. „Eine Versiegelung durch den Neubau einer so großen Sportanlage lehnen wir daher ab“, so Martina Wild.

Koalitionsvertrag: „Grundsätzlich wird der Entwicklung einer Sportfläche für den Post SV am Wasenmeisterweg zugestimmt“

Die Augsburger Grünen nehmen mit ihrem Widerstand gegen den Post SV-Umzug auf die Wiese am Wasenmeisterweg innerhalb der Stadtregierung eine tolerierte Minderheitsposition ein. Im Koalitionsvertrag zwischen der CSU und der SPD heißt es dazu unter Punkt 16: „Grundsätzlich wird der Entwicklung einer Sportfläche für den Post SV am Wasenmeisterweg zugestimmt. Voraussetzung ist, dass das noch abzustimmende inhaltliche Konzept in Bezug auf sonstige Vereine „rücksichtsvoll“ ist, in diesem Zusammenhang auch eine Bedarfsplausibilisierung erfolgt und die planungsrechtlichen Herausforderungen (z.B. naturschutzfachliche Vereinbarkeit) zufriedenstellend gelöst werden.“