DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Planungen für die Linie 5 rollen an

Die Stadtwerke Augsburg haben die Planungen für die Straßenbahnlinie 5 wieder aufgenommen, wie aus einer Pressemitteilung vom vergangenen Freitag hervorgeht.

Die Linie 5 ist eines der fünf Teilprojekte der Mobilitätsdrehscheibe. In der neuen unterirdischen Haltestelle unter den Bahnsteigen des Hauptbahnhofs wird die Linie 6 in westlicher Richtung zur Linie 5 und führt über die Ackermannstraße bis zum Klinikum. Die Vorplanung zur Linie 5 aus dem Jahr 2006 wird nun von den Stadtwerken aktualisiert und mit anderen städtebaulichen Planungen verzahnt.

Teilprojekt Linie 5 (Karte: Stadtwerke)

Teilprojekt Linie 5 (Karte: Stadtwerke)


Zur Gestaltung des westlichen Ausgangs des Bahnhofstunnels am Sebastian-Buchegger-Platz will die Stadt einen Ideenwettbewerb ausschreiben. Eine Wendeschleife in diesem Bereich wurde aus städtebaulichen Gründen verworfen. Dafür werden derzeit verschiedene Varianten für eine Wendemöglichkeit der Straßenbahnen im Bereich des Bahnhofs untersucht. Ebenfalls noch nicht entschieden ist, wie der Trassenverlauf im Teilstück von der Kreuzung Rosenau-/Pferseer Straße bis zur Ackermannstraße aussieht. Denkbar sind der direkte Weg über die Rosenaustraße, eine Trasse über die Holzbachstraße oder der Weg über die Luitpold-Brücke am westlichen Wertachufer entlang über die Hessenbachstraße.

Dass die Linie 5 nicht mit dem Hauptbahnhof in einem einzigen Planfeststellungsverfahren abgewickelt wird, begründet Stadtwerke-Chef Norbert Walter mit der Komplexität der beiden Teilprojekte. “Wir hätten uns durch immer neue Diskussionen bis auf den Sanktnimmerleinstag völlig blockiert”, so Walter.