DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 24.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Piraten wählen neuen Vorstand

Auf ihren Kreismitgliederversammlung am gestrigen Samstag wählten die Augsburger Piraten turnusgemäß ihren Vorstand. Die bisherigen Vorsitzenden traten nicht mehr zur Wahl an. Die Augsburger Piraten entschieden sich für einen Neustart.

Fritz Effenberger

Fritz Effenberger


Die Wahlversammlung sprach sich mehrheitlich dafür aus, den Vorstand auf drei Mitglieder zu verkleinern und erst bei sich abzeichnendem Bedarf zwei weitere Beisitzer zu wählen. Bei den Vorstandswahlen setzte sich als neuer Vorsitzender der 27 Jahre alte Informatiker und bisherige Stellvertreter Andreas Herz durch. Zum neuen Stellvertreter wurde der 24 Jahre alte Informatik-Masterstudent Daniel Mayrock gewählt. Zum Schatzmeister wählten die Piraten den Programmierer und bisherigen Beisitzer Tobias Schmidl. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Vinzenz Vietzke, Volker Kusterer und Michael Wendland traten nicht mehr zur Wahl an.

Unterstützer-Desaster: “Kannibalisierung zwischen Piraten und Polit-WG”

Neben der Wahl eines neuen Vorstands stand auch eine Aufarbeitung bezüglich der gescheiterten Zulassung zur Stadtrats- und Oberbürgermeisterwahl auf der Tagesordnung. Die Analyse des Vorstandsvorsitzenden des Piraten-Bezirksverbandes Schwaben Fritz Effenberger: „Nach der Überbelastung der aktiven Piraten durch nun 18 Monate permanenten Wahlkampf, vom Volksbegehren gegen Studiengebühren bis zur Landtags- und Bundestagswahl, hatten wir in Augsburg die Sondersituation, dass sich acht Listen um Untersützungsunterschriften bemühten. Die Kannibalisierung im liberal-progressiven Lager zwischen Piraten und Polit-WG hat ihr übriges getan.“

Ein weiteres Thema war, ob und für wen eine Wahlempfehlung für die Stadtrats- und OB-Wahl gegeben werden sollte. Schließlich einigten sich die Piraten mit großer Mehrheit darauf, auf eine Wahlempfehlung zu verzichten. „Unsere Mitglieder und Wähler sind mündig genug, die Liste und Personen aus dem progressiven Lager auszuwählen, die sie für fähig halten“, so der neue Vorsitzende Andreas Herz.