DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 21.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Peter Grab: keine Terminkollision bei Großveranstaltungen am 26. Juli

Der 26. Juli 2009 ein ganz besonderer Tag, an dem gleich drei Augsburger Großveranstaltungen das Interesse auf sich ziehen: Die Eröffnung der impuls arena, das Bahnpark-Ereignis Rail & Road Klassik und das 25. Jubiläums-Großkonzert des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM).

Nach Bekanntwerden des Eröffnungstermins der impuls arena vor drei Wochen hatte es von Seiten des ASM Kritik für den Sport- und Kulturreferenten gehagelt. Von mangelnder Koordination war die Rede. Inzwischen haben sich die Wogen geglättet. Zusammen mit Angela Ehinger vom ASM und Bahnpark-Chef Dr. Bernd W. Dornach ist sich Kultur- und Sportreferent Grab einig, dass die Bündelung der drei Veranstaltungen für die überregionale Wahrnehmung der Stadt eine große Chance ist.

Zur Terminfrage betonte Grab gestern: „Da die feierliche Eröffnung der impuls arena erst am späteren Nachmittag beginnt, ist eine Terminkollision nicht zu befürchten. Ich bin sicher, dass viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit nutzen und alle drei Veranstaltungen besuchen werden“.

„Alle drei Veranstaltungen besuchen“

Das Großkonzert des ASM, das auch in das Programm von Rail&Road Klassik eingebunden ist, dauert bis ca. 16 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt werden auch die Hauptprogrammpunkte von Rail & Road Klassik im Bahnpark beendet sein. Die Eröffnungsfeier in der impuls arena startet erst kurz danach: Die Tore des neuen Augsburger Stadions öffnen um 16.30 Uhr zum Rahmenprogramm mit Eröffnungsreden, Stadionsegnung, Filmvorführungen und einer offiziellen Rasenverpflanzung. Ab 19.30 Uhr findet das erste Spiel der FCA-Profis in der impuls arena gegen eine regionale Schwabenauswahl statt.