Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Panther zu Hause weiterhin sieglos

Nach drei Niederlagen in Serie gegen Topteams der DEL ging es für die Augsburger Panther am gestrigen Freitag gegen Tabellenführer Düsseldorf. Doch das Team von Trainer Mike Stewart  kam über ein 1:1 nach 60 Minuten nicht hinaus. Den Siegtreffer in der Nachspielphase erzielte ein Düsseldorfer.

Trotz einer schwachen Offensivleistung der Panther war die Stimmung unter den 4521 Zuschauern im CFS-Stadion blendend Foto: DAZ-Archiv

Verletzungsbedingt verzichten mussten die Panther auch am 5. Spieltag weiter auf den Ex-Düsseldorfer Henry Haase und T.J. Trevelyan. Im Tor startete Olivier Roy. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel auf Augenhöhe. Beide Defensiven verrichteten einen ausgezeichneten Job und ließen nur wenige Torschüsse zu. Auch zwei Unterzahlspiele nach Strafen wegen Stockschlags gegen LeBlanc (1. Minute) und McNeill (18. Minute) überstand der AEV mit starkem Penalty-Killing schadlos.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte die DEG zunächst mehr vom Spiel. Doch die Latte und Roy hielten das 0:0 fest. Und dann lief es auch vorne. In der 25. Minute traf Hafenrichter in seinem 150 DEL-Spiel für Augsburg nach tollem Zuspiel von LeBlanc aus kürzester Distanz zum 1:0. Danach waren die Panther das etwas bessere Team. Doch als Gogulla in der 32. Minuten  alleine vor Roy auftauchte und diesem mit einem Schuss neben den Pfosten keine Chance ließ, stand das Spiel wieder unentschieden. Daran änderte sich auch bis zum Ende des Mittelabschnittes nichts mehr.

Im letzten Drittel waren die Panther dann das dominantere Team, der Führungstreffer blieb Augsburg trotz bester Chancen aber verwehrt. So ging die Partie in die Verlängerung, in der Gogulla mit seinem zweiten Tor an diesem Abend der DEG den Zusatzpunkt sicherte.

AEV: Roy – Sezemsky, Valentine; Lamb, Tölzer; McNeill, Rekis; Rogl – White, LeBlanc, Hafenrichter; Schmölz, Gill, Holzmann; Payerl, Stieler, Fraser; Detsch, Ullmann, Sternheimer.

Nun stehen für die Panther fünf Auswärtsspiele in Serie auf dem Programm. Den Anfang macht das Match in Schwenningen am kommenden Sonntagnachmittag, danach geht es zu Bremerhaven, Ingolstadt, Iserlohn und Straubing. Ende Oktober ist diese Serie vorbei, dann haben die Augsburger sechs Mal in Folge Heimrecht.

 

 



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros