DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 19.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Panther Checker

Connolly, Superstar

In einer hochklassigen und spannenden Begegnung gewannen die Augsburger Panther gegen die Hamburg Freezers am Freitag im heimischen Stadion vor 4704 Zuschauern mit 4:3 (1:1, 2:2, 1:0). Das ist doppelt bemerkenswert, weil die Norddeutschen Tabellenführer sind. Und macht Hoffnung für das Spiel bei den Kölner Haien, die aktuell auf Rang 2 stehen. (Augsburg: 10).

Panther-Checker beim Heimspiel gegen Hamburg war Thomas Schuster:

Sah für die DAZ das Spiel: Thomas Schuster

Sah für die DAZ das Spiel gegen den Tabellenführer: Panther-Checker Thomas Schuster


Beschreiben Sie das Spiel in 5 Sätzen!

Eine sehr intensive Begegnung gegen den Tabellenführer mit viel Kampf und Einsatz. Den körperlich deutlich überlegenen Hamburgern wurde von Beginn an versucht, so wenig Raum wie möglich Raum zu lassen. Mit viel Körpereinsatz und ein wenig Scheibenglück (wie der Trainer immer sagt) konnten Ryan Bayda und vor allem Mike Connolly die Tore zum Sieg erzielen. Mit den euphorischen Fans im Rücken und Torhüter Markus Keller im Tor wurden die letzten, hart umkämpften Minuten des Spiels überstanden. Deutlich wurde bei dieser Begegnung, dass die Augsburger oft sehr stark spielen, wenn sie nicht in der Favoritenrolle sind und andererseits sich an vielen Tagen dem schwächeren Niveau anderer Teams aus unserer Tabellenregion anpassen – ein für mich eigentlich unerklärliches Phänomen.

Was war für Sie ausschlaggebend, dass das Spiel 4:3 ausgegangen ist?

Zum einen das großartige 1:0 durch Ryan Bayda. Dann aber auch, da bin ich ganz objektiv, ein Tor für Hamburg in der 40. Spielminute, das die Schiedsrichter wegen Torraumabseits nach Videoanalyse nicht gegeben haben. Und natürlich war unser Mike Connolly mit seinen drei Treffern der Held des Abends.

Welcher war der beste Panther?

Mike Connolly. Wer gegen den Tabellenführer drei von vier Toren macht, ist vielleicht nicht nur Spieler des Tages, sondern sogar Spieler des Monats.

Wären Sie der Trainer gewesen, was hätten Sie anders gemacht?

In diesem Spiel nichts. Ansonsten bin ich der Meinung dass er mehr als bisher auf unsere wirklich engagierten Nachwuchsspieler setzten sollte.

Wie beschreiben Sie die Augsburger Panther einem der noch nie beim Eishockey war?

Wir haben ein Team, in dem, im Gegensatz zu vielen anderen Mannschaften, auch noch ein paar Augsburger spielen, die wirklich erstklassiges Eishockey zeigen. Die Augsburger Panther sind ein Verein mit Tradition und Geschichte – und haben Fans, die nicht nur guten Eishockeysachverstand besitzen, sondern immer hinter ihrer Mannschaft stehen. Die Lautstärke und die Stimmung im Curt-Frenzel-Stadion ist zum Gänsehaut kriegen! Das ist meine Heimat.

—————

Thomas Schuster ist Chemielaborant und hat seit 1988 höchstens eine Handvoll Spiele der Augsburger Panther verpasst. Er gilt im Stehplatzblock I als derjenige, der im Prinzip alles über die Augsburger Panther und überhaupt übers Eishockey weiß.