KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 15.10.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Panther bezwingen Iserlohn nach Penaltyschießen

Die Augsburger Panther haben auch das vierte Duell der Saison 2018-19 gegen die Iserlohn Roosters für sich entschieden. Im ersten Spiel nach der Länderspielpause siegte der AEV trotz eines frühen 0:2-Rückstands noch mit 3:2 nach Penaltyschießen. Die Augsburger Treffer erzielten Daniel Schmölz (15.) und David Stieler (40.). Den Extrapunkt sicherte Adam Payerl (66.). Für Iserlohn waren Kevin Schmidt (7.) und Lean Bergmann (8.) erfolgreich.

46. Spieltag – Augsburger Panther vs. Iserlohn: David Stieler © Siegfried Kerpf

Bei den Panther fehlten Arvids Rekis und Marco Sternheimer. Auch Neuzugang Jamie Arniel saß nur auf der Tribüne. Dafür konnte Scott Valentine nach überstandener Verletzung wieder mitwirken. Und die Panther waren sofort im Spiel und bestimmten die Anfangsphase. Doch mit dem ersten Powerplay der Gäste kippte die Partie, denn Iserlohn gelang ein Doppelschlag. Schmidt brachte die Scheibe einfach zum Tor, Olvier Roy hatte keine Sicht und der Puck trudelte an Freund und Feind vorbei ins Augsburger Gehäuse (7.). Fast genau eine Minute später sahen die Zuschauer im Curt-Frenzel-Stadion beinahe eine Kopie des 0:1. Iserlohn war erneut im Powerplay, als der Puck zu Schmidt kam und dieser ihn abermals Richtung Tor beförderte. Allerdings hielt dieses Mal Bergmann den Schläger noch dazwischen und über den Innenpfosten ging der Hartgummi ins Tor (8.).

Schmölz verkürzt

Die Panther hatten an diesem Doppelschlag sichtlich zu knabbern und die gefälligen Gäste hatten Chancen, um zu weiteren Toren zu kommen. Roy zeigte jedoch einige starke Paraden und hielt sein Team im Spiel. Und als Iserlohn in der Defensive patzte, schlugen die Panther zu. Ullmann erkämpfte hinter dem Roosters-Tor den Puck, spielte ihn zu Hans Detsch, der sofort Schmölz bediente. Und dieser ließ nicht zweimal bitten und zimmerte die Scheibe unter die Latte zum Anschlusstreffer (15.). Mit dem 1:2-Zwischenstand ging es auch ins Mitteldrittel. Hier dominierten die Panther das Spielgeschehen, bauten großen Druck auf und kamen auch zu Chancen. Doch der Puck wollte einfach nicht ins Tor.

Orendorz rettet – Stieler trifft

Die größe Möglichkeit hatte Thomas Holzmann in der 38. Minute, aber Dieter Orendorz rettete für den geschlagenen Niko Tapani Hovinen auf der Linie. Als alle bereits von einem torlosen zweiten Drittel ausgingen, kam der AEV doch noch zum Ausgleich: Matt White erkämpfte die Scheibe, Payerl leitete sofort weiter auf Stieler und dieser verstaute die Scheibe 4,2 Sekunden vor der Pause mit der Rückhand noch im Tor der Gäste (40.).

Payerl und Stieler treffen im Penaltyschießen

Im dritten Abschnitt war das Spiel ausgeglichener mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, aber Tore fielen keine. Da auch in der Overtime kein Team jubeln konnte, musste das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden. Payerl und Stieler blieben dabei eiskalt und sicherten den Panthern einen wichtigen Heimsieg im Kampf um das Playoff-Viertelfinale.

Für das Team von Trainer Mike Stewart geht es am Sonntag gleich mit dem nächsten Heimspiel weiter: Ab 14:00 Uhr sind die Straubing Tigers zu Gast.



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2