DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 30.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Neue Pläne aus dem Reich der Mitte

Die Stadt Augsburg und ihre chinesische Partnerstadt Jinan wollen im Bildungsbereich zusammenarbeiten.



Bildungsaspekte sind Teil des Programms der OB-Delegation, die sich derzeit in Augsburgs chinesischer Partnerstadt Jinan aufhält. Bei einem Besuch der Shandong Experimental Highschool, der Partnerschule des Augsburger Holbein-Gymnasiums, schlug Bildungsreferent Hermann Köhler vor, das Augsburger Schülerlesebuch künftig mit Geschichten aus allen Partnerstädten Augsburgs anzureichern. Die Geschichten werden bislang ausschließlich von Schülerinnen und Schülern aller Augsburger Schulen geschrieben. „Hintergrund zu dieser Idee ist die Feststellung, dass sowohl in Deutschland als auch in China immer weniger Schüler lesen. Dem kann das Schülerlesebuch entgegenwirken“, so Bildungsreferent Hermann Köhler in seiner Ansprache an der Highschool. Köhlers Idee fand offenbar  Gehör: Jinans stellvertretender Bildungsreferent Wang Xuedong und Yang Haiyu, Leiterin der internationalen Abteilung im Bildungsreferat von Jinan sowie Schulleiter Han Xiangje, sagten ihre Kooperation für das Projekt zu.

Ebenso auf offene Ohren in Augsburgs Partnerstadt Jinan stieß Köhlers Anliegen nach einer intensiveren Zusammenarbeit der Hochschule Augsburg mit der Universität Jinan. „Wir wissen, dass das deutsche Bildungssystem zu den besten der Welt gehört. Darum arbeiten wir sehr gerne mit Ihnen zusammen“, ließ Wang Xuedong seinen Amtskollegen aus Augsburg wissen.