DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 23.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Nahverkehr: Änderungen, dichterer Takt und Christkindlestram

Die Stadtwerke stellen ab Montag, 25. November auf den Weihnachtsmodus um. Alle Jahre wieder stellen die Stadtwerke Augsburg (swa) in der Zeit des Christkindlesmarktes ihren Takt um und beglücken die Stadt mit einer „Christkindlestram“.

Soll vor Konkurrenzveranstaltungen geschützt werden: Augsburger Christkindlesmarkt

Christkindlesmarkt


Dann beginnt nicht nur für den Einzelhandel die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts. Während der Eröffnungsfeier des Augsburger Christkindlesmarktes am Montag, 25. November ist die Maximilianstraße im Bereich des Rathausplatzes von 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Stadtwerke müssen deshalb die Straßenbahnlinien 2 und 13 in dieser Zeit unterbrechen oder umleiten. Gleiches gilt während der Aufführungen des Engelesspiels an den Freitagen, Samstagen und Sonntagen in der Adventszeit jeweils zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr.

Linien 2 und 64

Die Straßenbahnlinie 2 verkehrt in dieser Zeit auf dem nördlichen Ast nur noch zwischen den Haltestellen P+R Augsburg West, Wertachbrücke und Theater. Im Süden werden die Linien 2 und 64 gekoppelt: So wird die 2er von Haunstetten Nord kommend ab der Haltestelle Fachhochschule zur Linie 64 und fährt bis zur Haltestelle P+R Friedberg West. Von P+R Friedberg West kommende Straßenbahnen fahren ab der Haltestelle Gärtnerstraße als Linie 2 weiter bis zur Haltestelle Haunstetten Nord. – Von P+R Augsburg Nord kommende Straßenbahnen der Linie 64 fahren nur bis zur Haltestelle Theater.

Linie 13

Die Linie 13 von Lechhausen kommend endet an der Haltestelle Pilgerhausstraße und wendet. Von Haunstetten West kommende Straßenbahnen fahren bis zur Haltestelle Rotes Tor und wenden. Pendelbus: Zwischen den Haltestellen Oberhausen Bahnhof und Rotes Tor verkehrt ein Pendelbus, der über Wertachbrücke, Senkelbach, Hoher Weg, Karlstraße, Leonhardsberg, Oberer Graben und Remboldstraße geleitet wird. An den Haltestellen Wertachbrücke, Pilgerhaus und Rotes Tor können die Fahrgäste in die in die Straßenbahnlinien 2, 13 und 64 umsteigen.

Dichterer Takt an den Adventssamstagen

Wie bereits in den Vorjahren erhöhen die Stadtwerke das Nahverkehrsangebot an den Adventssamstagen. Zwischen 9 und 19:30 Uhr werden die Straßenbahnen im 7,5-Minuten- statt 10-Minuten-Takt fahren. Gleiches gilt für die Ersatzbusse B1 und B3. Die Busse der Linie 21 verkehren in dieser Zeit im 15-Minuten-Takt. Die Fahrzeuge der Linien 22 und 23 fahren ab 15:00 bis 19:00 Uhr im 20-Minuten-Takt. Für die Busse der Linien 29, 30 und 31 gilt zwischen 9:00 Und 19:00 der Viertelstundentakt, bei den Linien 34, 39 und 36 zwischen 9:00 Uhr und 19:30 Uhr.

“Christkindlestram” mit Live-Musik und Wunschbox

Vom 27. November bis zum 21. Dezember ist mittwochs bis samstags die Christkindlestram im Netz der swa unterwegs. Die besonders gestaltete Combino-Straßenbahn ist nun mehr im dritten Jahr in Folge auf Tour. Sie ist außen und innen weihnachtlich dekoriert und soll ein wenig aufs Fest einstimmen. Die Christkindlestram fährt immer abwechselnd auf allen Linien. An den Adventssamstagen gibt es von 14:00 bis 17:00 Uhr Livemusik mit dem Kammerensemble des Maria-Stern-Gymnasiums. Und auch dieses Jahr gibt es im Fahrzeug wieder die swa-Wunschbox. Darin werden die Wunschzettel der Fahrgäste gesammelt – drei Gewinner bekommen dann schon vor Heiligabend ihren Weihnachtswunsch von den Stadtwerken Augsburg erfüllt. Der genaue Fahrplan der Christkindlestram wird unter www.sw-augsburg.de veröffentlicht.

Theater-Tram am Nikolaustag

Am Nikolaustag wird die Christkindlestram dann zur Theater-Tram. Am Abend des 6. Dezember hält das Team von “fastfood” aus München die Fahrgäste auf den 80 exklusiven Sitzplätzen der Christkindlestram unterhaltsam auf Trab.