DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 26.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Nachgereicht: Kahn meldet sich zu Wort

Andreas Kahn, der gestern nicht zu erreichen war, sieht die Angelegenheiten um seine „Plärrerbewerbung“ sehr gelassen. Wie Kahn in einem Gespräch heute mit der DAZ erklärte, haben die beiden Dinge – Kahn-Kredit für die Stadt und die Kahn-Bewerbung für den Plärrer – miteinander nichts zu tun. „Ich habe einfach mal eine Bewerbung eingereicht und dabei nur mit Herrn Ipfelkofer Kontakt gehabt“, so Kahn, der sich über die Recherchearbeit der DAZ wunderte: „Wie sind Sie denn an die Zahlen gekommen?“ Es stimme zwar, dass das für den Plärrer gedachte Haus gebaut sei, aber „es gibt ja auch andere Städte, die das, was ich anzubieten habe, wollen“. „Ich hänge nicht an dem Plärrer-Projekt.“ Es sei zwar bedauerlich, dass nun in dieser Form Zusammenhänge zwischen der Kongresshallensanierung und der Plärrerbewerbung hergestellt werden, aber das sei wohl der Zeitgleichheit der Projekte geschuldet – wie der ungeschickten Vorgehensweise des Marktamtes, so Andreas Kahn.

» Kickt der Stadtrat Kahn aus dem Plärrer?