DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 25.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Mythos Seidenstraße

Sechs Monate lang folgte Angela Brandl mit dem Motorrad dem Verlauf der legendären Seidenstraße. Am Donnerstag, 21. Januar zeigt sie in einem Diavortrag im Kolpingsaal faszinierende Aufnahmen mit authentischer Musik.

Sagenumwoben, faszinierend bunt, erschreckend arm: die Seidenstraße zwischen Istanbul und Peking ist heute ein Weg der Kontraste. Allein mit ihrer Honda Dominator entdeckte Angela Brandl die meist touristisch sehr wenig erschlossenen Staaten Zentralasiens bis hinein nach China, ein Weg, den noch wenige westliche Individualreisende legal genommen hatten. Die Motorradreisende aus Moosburg a.d. Isar entdeckte auf ihrer abenteuerlichen Fahrt die Juwelen des Kaukasus, folgte den Karawanen durch Tadschikistan und Kirgisien und stöberte in farbenprächtigen Basaren in Buhara oder Samarkand. Sie erfuhr die herzliche Gastfreundschaft in armseligen Hütten auf dem Dach der Welt, in den Jurten der Steppenvölker und in einem tibetischen Kloster.

Ihr Diavortrag, den sie am Donnerstag, den 21. Januar um 19.30 Uhr im Kolpingsaal in Augsburg zeigt, ist ein Kaleidoskop aus faszinierenden Aufnahmen und authentischer Musik. Mit spannenden Live-Kommentaren lockt sie den Besucher des Diavortrags bis an den Anfang der Seidenstraße in Xi-an. Eindrucksvolle Bilder der Rückfahrt von Peking nach Moskau mit der Transsibirischen Eisenbahn runden den Vortrag ab.

Mythos Seidenstraße

Motorradabenteuer Moosburg-Peking

Multivisionsshow von Angela Brandl

21. Januar um 19.30 Uhr

Kolpingsaal in Augsburg

Karten an der Abendkasse

Weitere Infos: www.angelabrandl.de