DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 26.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Museen: Grüne fordern Aufwertung des H2

Die Grüne Stadtratsfraktion plädiert für eine Weiterentwicklung der Museen in Augsburg.

Reiner Erben

Reiner Erben


Die Augsburger Museen-Vielfalt stärke das Profil unserer Stadt nach außen und trage zur Identifizierung mit unserer Stadt und zu einer positiven Stadtentwicklung bei. So die Grünen nach einem Abstecher zur Klee-Ausstellung im H2. „Insgesamt haben sich unsere Museen gut entwickelt. Die aktuelle Paul-Klee-Ausstellung zeigt dies deutlich“, so der Grüne OB-Kandidat Reiner Erben, der darüber hinaus darauf hinweist, dass es dennoch ein großes Potential für Weiterentwicklung geben würde. Die Grünen fordern insbesondere eine deutliche Aufwertung des Zentrums für Gegenwartskunst. „Das H2 steht nicht nur für ausgezeichnete Industriearchitektur, sondern auch für das Moderne und Kreative in unserer Stadt. Durch die Kürzungen im Etat für Wechselausstellungen vom H2 ist es äußerst schwierig, Ausstellung mit aktuellen Bezügen anzubieten.“

Römerstadt: “Der Referent hat nur Ankündigungen gemacht”

„Um die Chancen hierfür zu nutzen, ist eine Erhöhung der Mittel nötig“, so Erben, der zusammen mit Verena von Mutius ebenfalls in Sachen Museumspädagogik Handlungsbedarf sieht. Es gehe darum, so von Mutius, dass man die Vermittlung von Kultur weiter ausbauen müsse. „Dazu sind weitere Museumspädagogen notwendig.“ In dieser Angelegenheit verweist von Mutius auf die offenen Fragen bezüglich der Römerstadt Augsburg. „Der Kulturreferent hat bisher nur Ankündigungen gemacht, aber in den letzten Jahren bei diesem wichtigen Museumsthema, das gut museumspädagogisch genutzt werden könnte, nichts erreicht.“