DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

MozartSolisten wieder in Aktion

Im Juni 2011 präsentierten sie sich zum ersten Mal der Öffentlichkeit – die MozartSolisten. Am 9. Mai sind sie wieder in Augsburg zu hören.

Beim Festkonzert zum 25-jährigen Jubiläum des Leopold-Mozart-Kuratoriums spielten sie unter der Leitung des Augsburger Generalmusikdirektors Dirk Kaftan im Gögginger Kurhaus Werke von Leopold Mozart, Joseph Haydn und Antonio Vivaldi. Demnächst hört man das Ensemble wieder in Augsburg: Es gestaltet am 9. Mai 2012 das „Mozartprojekt IV“.

Die Kerntruppe der MozartSolisten besteht aus exzellenten Studierenden und aus Dozenten des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg (LMZ). Die Künstlerische Leitung haben die Lehrbeauftragten Senta Kraemer und Hyun-Jung Berger. Christoph Henschel, der in Augsburg die Vertretungsprofessur für den emeritierten Bernhard Tluck innehat, ist mit seiner Schwester Monika Henschel vom Henschel-Quartett jetzt beim „Mozartprojekt IV“ dabei. Die Musiker haben ein sehr publikumswirksames Mozart- und Mendelssohn-Programm erarbeitet – unter anderem mit dem am Leopold-Mozart-Zentrum gegründeten Mozartiana-Quartett. Eine öffentliche Probe ist am 3. Mai geplant.

Mozartprojekt IV

Mi 9. Mai 2012, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Konzertsaal Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg (LMZ), Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg.




Programm:

Wolfgang Amadé Mozart (1756 – 1791) Streichquartett C-Dur KV 465 (Dissonanzen-Quartett)

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847) Streichoktett op. 20