DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kino: Mit einer Kuh quer durch Frankreich



„Unterwegs mit Jacqueline” im Kino – Hauptdarsteller und Regisseur kommen







Mit Jacqueline durch Frankreich wandern – hört sich doch eigentlich ganz gut an. Allerdings: Jacqueline ist keine hübsche Französin, sondern eine algerische Kuh. Und unter diesen Umständen sieht die Wanderung dann doch ein bisschen anders aus. „Unterwegs mit Jacqueline” – die neue französische Komödie läuft seit Donnerstag im Kinodreieck. Die Story: Der algerische Bauer Fatahs träumt davon, seine Kuh Jacqueline eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren – sie ist sein ganzer Stolz. Zum großen Erstaunen seines ganzen Dorfes erhält er tatsächlich eine offizielle Einladung. Zum ersten Mal in seinem Leben verlässt Fatah sein Dorf und macht sich mit Kuh Jacqueline auf den Weg: Mit dem Boot übers Mittelmeer nach Marseille und von dort zu Fuß, einmal quer durch Frankreich, immer begleitet von Jacqueline. Ein spannender Road-Trip, auf dem so manche überraschende, amüsante und herzerwärmende Begegnung auf die beiden wartet. Am Samstag sind beim Kino Open Air im Familienbad am Plärrer der Hauptdarsteller Fatsah Bouyahmed und Regisseur Mohamed Hamidi zu Gast. Jacqueline ist nicht dabei, aber das wäre dann doch zu viel verlangt. Wer die Protagonisten des Films kennen lernen möchte, findet sich am Plärrer ein. Bei schlechtem Wetter zieht die Veranstaltung ins Mephisto-Kino um. Die Wetter-Hotline gibt unter  0821/153078 Auskunft. ——- Foto: Jacqueline – eine Kuh, die rumkommt in der Welt (Foto: Verleih).