DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 28.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Miriam Gruß: „Westerwelle ging es nicht um Kritik an Hartz IV Empfängern“



Die Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der Augsburger FDP, Miriam Gruß, bezeichnete gestern gegenüber der DAZ die von FDP Außenminister Guido Westerwelle „angestoßene Debatte“ als „wichtig und dringend notwendig“ im Sinne der Zukunft des Sozialstaates. „Herrn Westerwelle ging es nicht um eine Kritik an Hartz-IV-Empfängern, wie dies fälschlicherweise dieser Tage oft als Fazit aus der Debatte gezogen wird.“ Vielmehr habe Westerwelle eine Diskussion über die bestehenden Mängel unseres Sozial- und Transfersystems angestoßen. Dies müsse bei dem medialen und gesellschaftlichem Echo immer wieder ganz klar betont werden, so Gruß.