DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 06.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Mehr Platz für Orchideen

An den Ufern der Wertach sollen artenreiche Wiesen für Orchideen und andere Naturkostbarkeiten entstehen. Der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg wird deshalb ab diesem Jahr die Pflege übernehmen.

Braucht Pflege: das Wertachufer in Augsburg

Braucht Pflege: das Wertachufer in Augsburg


Im Bereich von „Wertach vital“, einem der umfassendsten Fluss-Renaturierungsprojekte in Bayern, sind seit 2000 auch neue Lebensräume für selten gewordene Bewohner der Flussaue entstanden. Einer dieser Lebensräume sind die Kiesufer. Hier wachsen vor allem Spezialisten, die sowohl Hitze und Trockenheit als auch gelegentliche Überschwemmung gut vertragen können. Doch ganz ohne Pflege geht es nicht. Wenn sich Orchideen & Co an der Wertach dauerhaft ansiedeln sollen, dann müssen die entsprechenden Uferabschnitte regelmäßig gemäht werden. Dafür hat das Wasserwirtschaftsamt einen Pflege- und Entwicklungsplan aufgestellt, der zukünftig in Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg umgesetzt wird.

„Die Wertachufer haben sehr viel Entwicklungspotenzial“, so Pflegeverbands-Geschäftsführer Nicolas Liebig. Die Strategie: Bereiche, in denen es noch viele Nährstoffe im Boden gibt, werden im Juni gemäht. Dort, wo sich bereits die Zielarten wie Orchideen, Ochsenauge oder Tausendgüldenkraut angesiedelt haben, wird erst im August gemäht. Vor allem Neophyten wie Goldrute oder Staudenknöterich, konkurrenzstarke Pflanzenarten, die früher hier nicht heimisch waren, sollen eingedämmt werden. Diese würden sonst alles Andere verdrängen. Die Mäharbeiten beginnen in der kommenden Woche.