DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 12.11.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Mehr öffentliche Toiletten in Augsburg gefordert

Die Fraktion von Pro Augsburg nimmt die stetig ansteigende Zahl der Touristischenübernachtungen zum Anlass, mehr öffentliche Toiletten für die Innenstadt anzumahnen.

Öffentliche Toiletten seien in der Augsburger Innenstadt Mangelware, so die vierköpfige Stadtratsfraktion von Pro Augsburg, die gestern den Antrag einbrachte, prüfen zu lassen, ob nicht weitere Toilettenanlagen für Besucher der Stadt notwendig und zweckmäßig seien. „Bei Besichtigungstouren durch die Stadt und vor allem in der Altstadt, haben die Touristen kaum Möglichkeiten Toiletten zu finden und aufzusuchen“, so Pro Augsburg. „Unseres Wissens sind in der Innenstadt öffentliche Toiletten nur am Königsplatz, am Rathausplatz und am Bahnhof zu finden. Früher gab es weitere öffentliche Toiletten am Oberen Graben, beim Jakober Tor und am Stephingerberg.“ Die Fraktion vertritt die Auffassung, dass es eine Aufgabe der Stadt sei, dafür zu sorgen, dass Besucher und Touristen öffentliche Toiletten vorfinden sollten, „gerade unter dem Gesichtspunkt, dass viele der Touristen auch ältere und teilweise behinderte Menschen sind“. Betreiben sollen die Toilettenanlagen, so Pro Augsburg, nicht die Stadt selbst, sondern private Betreiber.

Foto: Toiletten im ehemaligen „Übergangswohnheim Calmbergstraße“ (c) DAZ