DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 30.05.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

„Mehr Musik!“ räumt „junge Ohren“ ab

Zwei Preise für Augsburger Neue-Musik-Produktionen

Der 1. Preis der „jungen Ohren“ ging an die Augsburger Produktion „Hörhülle“ (Foto: Frauke Wichmann)

Der 1. Preis der „jungen Ohren“ ging an die Augsburger Produktion „Hörhülle“ (Foto: Frauke Wichmann)


Gleich zwei Preise beim Wettbewerb „junge ohren“ konnte sich das Augsburger Projekt „Mehr Musik“ in München abholen. Die international besetzte Fachjury konnte aus mehr als 100 Bewerbungen wählen, die aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg eingegangen waren und sich um die Prämie für gelungene Projekte der Musikvermittlung bemüht hatten.

„Mehr Musik!“ ist der einzige bayerische Preisträger – und das gleich in zwei Kategorien: In der Kategorie „LabOhr” erhielt das Projekt HÖRHÜLLE den 1. Preis (2.500 Euro), in der Kategorie “best practice” gab es keinen ersten und dafür zwei zweite Preise, weil sich die Jury nicht entscheiden konnte – hier wurde das Augsburger Projekt „Die Abenteuer von Tom Dumm“ neben einem Projekt der Leipziger Oper mit 2.000 Euro belohnt. Das Preisgeld fließt in weitere Projekte des Programms zur Vermittlung Neuer Musik in Augsburg und Umgebung.

Der “junge ohren preis” wird seit 2006 vom Netzwerk Junge Ohren ausgelobt, das u.a. vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, von Jeunesses Musicales Deutschland und der Deutschen Orchestervereinigung unterstützt wird. Erster Preisträger waren 2006 die Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Rattle für ein Projekt im Rahmen ihres Education Programms “Zukunft@Bphil”.

Einer der beiden zweiten Preise in der Kategorie „best practice“ ging an die Schüleroper „Tom Dumm“ (Foto: A.T. Schäfer)

Einer der beiden zweiten Preise in der Kategorie „best practice“ ging an die Schüleroper „Tom Dumm“ (Foto: A.T. Schäfer)


Kulturbürgermeister Grab zeigte sich hocherfreut über die Auszeichnung: „Ich gratuliere dem MEHR MUSIK!-Team sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg! Er zeigt einmal mehr, dass das Projekt in Augsburg angekommen und buchstäblich auf offene Ohren gestoßen ist.“ Mit 75.000 Euro, betonte Grab, leiste auch das Kulturreferat einen wesentlichen Beitrag – “ich freue mich, so am Erfolg von MEHR MUSIK! teilhaben zu können.“

„Mehr Musik!“-Leiterin Ute Legner gab sich „riesig stolz“ auf diese Würdigung ihrer Arbeit, die auf das Netzwerk Neue Musik zurückgeht – ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes, das die Neue Musik in Deutschland fördern möchte. Das mit dem 1. Preis prämierte Projekt „Hörhülle“ war von dem Augsburger Architekten Christian Z. Müller (Team A 3 Architekten) entwickelt und umgesetzt worden. Die Jugendoper „Tom Dumm“ (DAZ berichtete: http://www.die-augsburger-zeitung.de/?p=11879) war eine Ko-Komposition mehrerer Autoren (Gordon Kampe, Juliane Klein und Fredrik Zeller, Regie Julia Hübner) und wurde im vergangenen April an verschiedenen Stationen auf dem Gelände des Kulturparks West aufgeführt.