DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 06.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Mehr Grün, weniger Beton

Die Fraktion der Augsburger Grünen fordert eine Freiflächengestaltungssatzung.

Cemal Bozoglu

Cemal Bozoglu


Die Grüne Stadtratsfraktion hat einen Antrag gestellt, um auch in Augsburg verbindliche Standards bei der Gestaltung von Freiflächen einzuführen wie beispielsweise in München oder Lindau. „Bisher wird in Augsburg bei jedem einzelnen Bauvorhaben letztlich nach Ermessen entschieden, was konkret bei der Gestaltung von Freiflächen umzusetzen ist. Aus unserer Sicht sollten verbindliche Mindeststandards definiert werden, die dann für jedes Vorhaben gelten. Damit wollen wir Steinwüsten auf Parkplätzen oder bei Flachdächern vermeiden und Vorgaben für die Be- bzw. Durchgrünung machen“, so Cemal Bozoglu, baupolitischer Sprecher der Grünen Fraktion, die dem Regierungsbündnis angehört.

Da die Bautätigkeit und grundsätzlich der Flächenverbrauch stetig zunehmen würden, müsse aus Sicht der grünen verstärkt auf die Stadtökologie geachtet werden. „Die Lebensqualität und das Klima in der Stadt hängen stark davon ab, wie viel Grünflächen es gibt. Dabei geht es nicht nur um Parks oder Grünanlagen, sondern eben auch um bebaute Flächen. Gerade Parkplätze, Flachdächer und Außenwände von Parkhäusern oder anderen großen Gebäuden eignen sich hervorragend, um begrünt beziehungsweise durch Grün aufgelockert zu werden“, so Martina Wild, Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecherin. Für die Grünen geht es dabei nicht nur um ein schöneres Erscheinungsbild, sondern auch um die “Verminderung der Flächenversiegelung”, die zu einem besseren Stadtklima beitragen würde.