Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 14.05.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Kulturförderung

Mehr Geld für Augsburgs Live-Clubs

Kulturausschuss bewilligt 60.000 Euro Förderung für die Popkultur-Szene in Augsburg und stärkt mit dieser Maßnahme das Kultursozialticket 

Um den Standortfaktor Popkultur in Augsburg zu würdigen, hat der Kulturausschuss in seiner letzten Sitzung einstimmig eine Förderung für die Augsburger Club-Szene in Höhe von 60.000 Euro beschlossen. „Popkultur ist ein wichtiger Faktor für eine urbane Großstadt. Die freie Musik- und Clubszene mit ihren Spielstätten sowie unterschiedlichen musikalischen Schwerpunkten, Zielgruppen und Formaten trägt wesentlich zum lebendigen Kulturleben in der jungen Universitätsstadt Augsburg bei“, so Kulturreferent Thomas Weitzel.

Ab 2019 sollen nun jene Clubs gefördert werden, die seit mindestens zwei Jahren einen andauernden Konzertbetrieb mit fester Spielstätte haben. Voraussetzung ist außerdem die Einreichung eines jährlichen Kosten- und Finanzierungsplans bei der Kulturverwaltung. Zudem müssen sich die Clubs dem Kultursozialticket der Stadt Augsburg und der Augsburger Tafel e.V. anschließen, um Bürgern, die sich Tickets schwer leisten können, den Konzerteintritt zum symbolischen Eintrittspreis von einem Euro zu ermöglichen. Die Prüfung der Anträge und die damit verbundene Auszahlung von Zuschüssen obliegt nun dem Kulturamt (Popkulturbeauftragten) in Abstimmung mit dem Kulturreferat.

Auch die Popkulturbeauftragte der Stadt Augsburg Barbara Friedrichs freut sich über den Beschluss des Kulturausschusses:„Ein Live-Club ist eine absolute Gratwanderung und mit viel Herzblut und finanziellem Risiko verbunden. Es ist höchste Zeit, die Betreiber der Clubs in Augsburg in ihrer Arbeit zu unterstützen.“ Die Vergabe der Zuschüsse erfolgt nun in engem Austausch mit den Betreibern der Live-Spielstätten in Augsburg. Foto: Jazz Club Augsburg © DAZ



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche