DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 07.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Maxstraße: Ullrich greift durch

Acht Gastronomiebetriebe in der Augsburger Innenstadt müssen zwischen 300 und 1000 Euro Bußgelder bezahlen, weil nächtens die Maximilianstraße mit Musik beschallt wurde.



Während der Fußball-Europameisterschaft wurde in einer Nacht in vielen Kneipen der Innenstadt zu laut gefeiert. Wirte hatten Türen und Fenster geöffnet und beschallten somit die Umgebung mit Partymusik. Für die betroffene Gastronomie führte das zu Konsequenzen: Acht Kneipen müssen Bußgelder zwischen 300 und 1000 Euro berappen.

Tempo 20 in der Maxstraße vorgesehen

„Es ist zwar noch ein laufendes Verfahren, doch das Vorgehen zeigt, dass die Stadt konsequent handelt, wenn Auflagen nicht erfüllt werden, auch bei Wirten“, so Augsburgs Ordnungsreferent Volker Ullrich, der in diesem Zusammenhang darauf hinwies, dass das Maßnahmenpaket gegen die nächtliche Lärmentwicklung schnell und konsequent umsetzen werde. Noch im Juli soll es im Stadtrat verabschiedet werden. Dabei werde die Geschwindigkeit in der Maximilianstraße auf Tempo 20 gedrosselt und es sollen mehr Radarkontrollen durchgeführt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt des Maßnahmenpaketes stellt der Ordnungsdienst dar. Er soll in der Maxstraße verstärkt auf die Einhaltung der Lärmschutzbestimmungen achten.

Maximilianstraße bei Nacht – Foto: Kleeblatt-Film