DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 27.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Maxstraße: Maßnahmenpaket gegen Lärm noch vor der Sommerpause

Augsburgs Ordnungsreferent Dr. Volker Ullrich hat gestern ein „umfassendes Maßnahmenpaket zur Lärmreduzierung in der Maxstraße“ angekündigt.

Die Gesprächsrunden zwischen Stadt, Gastonomen und Anwohnern seien am Laufen, so Ullrich, der aufs Tempo drückt und den Stadtrat noch vor der Sommerpause entscheiden lassen will. Es gehe darum, die Spitzen zu entzerren und die Lärmemissionen zu verringern. Ein Nachtbus ab vier Uhr soll eingesetzt, ein Taxistand verlegt und für die Maxstraße ein Tempolimit von 20 km/h eingeführt werden. Hintergrund dieser Pressemitteilung ist ein Urteil des Augsburger Verwaltungsgerichtes, das aufgrund einer Anwohnerklage bei der Politik Handlungsbedarf anmahnte und dabei auf eine mögliche Sperrzeitverlängerung verwies. „Das Verwaltungsgericht hat geurteilt, dass die Stadt weitere Maßnahmen des aktiven Schallschutzes einschließlich einer Sperrzeitverlängerung binnen sechs Monaten zu prüfen hat. Dies bedeutet nicht, dass es deswegen zwingend zu einer Sperrzeitverlängerung kommen wird. Wenn die Stadt durch weitere Maßnahmen erreichen kann, dass diese zur Beruhigung der Situation beitragen, dann wird auch zukünftig eine Sperrzeit nicht in Frage kommen“, so Ullrich am 24. Mai, als es im DAZ-Interview bezüglich Problemzone Maxstraße zur Sache ging.