DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 22.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Managerverantwortung und Managervergütung

Am kommenden Donnerstag, dem 19. Februar 2009, findet bei der der IHK Schwaben in Augsburg zum 35. Mal das “augsburger konjunkturgespräch” statt. Die Thematik ist aktuell wie selten zuvor. Gastredner ist Hans-Werner Sinn, der Präsident des Münchener ifo Instituts.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Werner Sinn war im vergangenen Oktober in die Kritik geraten, als er im Zuge der Diskussion über die Finanzkrise deutsche Manager als Sündenböcke bezeichnete, nach denen in jeder Krise gesucht werde. Für den Satz, in der Weltwirtschaftskrise von 1929 habe es in Deutschland die Juden getroffen, heute seien es die Manager, musste er sich öffentlich entschuldigen.

Sinn wird traditionell das Programm mit einem Vortrag zur konjunkturellen Lage in Deutschland und Europa einleiten. Sein Ausblick auf die Zukunft und die Beurteilung der Wirtschaftspolitik versprechen angesichts der jüngsten Entwicklungen noch spannender und informativer als sonst zu werden.

Fehlentwicklungen in den Arbeitsverträgen von Managern

Im zweiten Teil referiert Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Franke, Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Finanzmanagement an der Universität Konstanz, über “Managerverantwortung und Managervergütung”. Welche Fehlentwicklungen in der Haltung und in den Arbeitsverträgen von Managern hat es gegeben und welche Handlungsempfehlungen ergeben sich daraus für die Zukunft? Dieser Frage widmet sich auch die abschließende Diskussions- und Fragerunde mit den beiden Referenten und dem Augsburger Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger, die von Joachim Vieweger, Wirtschaftsredakteur beim Bayerischen Rundfunk moderiert wird.

Das gemeinsam von der IHK Schwaben und dem Institut für Volkswirtschaftslehre der Uni Augsburg getragene “augsburger konjunkturgespräch” richtet sich an Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung. Mit bislang rund 300 Anmeldungen wird in diesem Jahr ein neuer Besucherrekord erwartet.

Im Internet

IHK-Seite zur Veranstaltung