KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 22.10.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Der tibetische Kulturraum im Spiegel seiner Kunst: Neue Ausstellung im Schaezlerpalais

Schmuck und Kultfiguren aus dem tibetischen Großreich, Exponate aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. bis Mitte des 20. Jahrhunderts und die Zusatzausstellung „Land der hohen Pässe“ im Café des Schaezlerpalais, rätselhafte archäologische Streufunde, Schmuck und prachtvoll verzierte Gebrauchsgegenstände sowie mittelalterliche Kultfiguren aus dem tibetischen Kulturkreis stehen im Zentrum der neuen Ausstellung im Schaezlerpalais. Die Ausstellung wurde am 20. Juli eröffnet und ist bis zum 20. November zu sehen. (Di–So 10–17 Uhr).

 

Amulettbehälter (ga’u) mit Kultfigur, Gold, Silber und vergoldetes Silber, Tibet und Nepal, 18./19. Jahrhundert Bildnachweis: © Janos Stekovics 

Die Exponate skizzieren die Kulturen des einstigen tibetischen Großreichs – eines geografisch riesigen Raumes in Zentralasien. Auch die zeitlichen Dimensionen, in welchen die Objekte angefertigt wurden, sind beeindruckend: Sie reichen vom 1. Jahrtausend v. Chr., über das Mittelalter bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Eines jedoch verbindet diese völlig unterschiedlichen Artefakte: Sie alle wurden auf die eine oder andere Weise von der tibetischen Kultur geprägt und sind eng mit den magischen Aspekten der tibetischen Religion verbunden. Durch sie erschließt sich die beeindruckende Geisteswelt eines Kulturkreises, der sich dank ungezählter Einflüsse aus Zentralasien, Indien, dem iranischen Raum und China zu einer der faszinierendsten Kulturen der Menschheitsgeschichte entwickelte. Die Ausstellung wurde im April 2018 im Schloss Wernigerode gezeigt und kommt nun im Rahmen einer Kooperation ins Schaezlerpalais. Zur Ausstellung ist ein reich bebilderter Katalog zum Preis von 24,80 Euro im Verlag Janos Stekovics erschienen.

Amulettbehälter, Gold, Türkise, Silber, 19. Jh. – © Janos Stekovics

„Das Land der hohen Pässe“ im Café des Schaezlerpalais

Parallel zur Präsentation im zweiten Stock werden im Café und Liebertzimmer des Schaezlerpalais bis zum 20. Oktober unter dem Titel „Land der hohen Pässe“ historische Fotografien gezeigt, die Chantal Bialais-Weihreter auf den gemeinsamen Reisen nach Tibet mit Hans Weihreter, dem Kurator der Hauptausstellung, anfertigte. Der Eintritt ins Café ist frei.

 



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2