DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 28.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

London 2012: Kanu-Silber für Augsburg

In den Fluten des Lee Valley White Water Centre paddelte der Augsburger Sideris Tasiadis, Youngster im deutschen Slalom-Team, am Dienstag zu Silber im Einer-Canadier und damit zu seinem bislang größten Erfolg.

Sideris Tasiadis (Foto: DKV-Olympiabroschüre)

Sideris Tasiadis (Foto: DKV-Olympiabroschüre)


Unter den Augen seiner Familie bewies der 22-jährige Sportsoldat starke Nerven und lieferte vor allem seinen beiden Vorbildern Tony Estanguet (Frankreich) und Michal Martikan (Slowakei) einen heißen Fight. Dabei sicherte sich am Ende Estanguet vor Tasiadis Olympiagold, Bronze ging an Martikan. Seinen Silber-Erfolg konnte der Jüngste im Feld der Finalisten zunächst gar nicht glauben: „Als ich es auf der Anzeigetafel sah, musste ich zweimal hinschauen, bis ich es fassen konnte, dann dachte ich einfach nur ’geil’“.

Schon im Semifinale am Mittag hatte der Augsburger mit einem starken Lauf die Top-Favoriten beeindruckt und sich Platz eins erkämpft. Von seinem Auftritt zeigte sich auch Chefbundestrainer Michael Trummer angetan: „Das hat er gut gemacht, ganz sauber ’runtergezogen, sicher und mittig in den Toren, vor allem die Aufwärtstore liefen perfekt.“

“Ich fahre meine Linie, alles andere wird sich zeigen”

Im Finale musste er demzufolge als letzter auf die Strecke, vor ihm mit Martikan, Estanguet und Savsek die Top-Favoriten. „Ich war am Start schon sehr nervös. Die anderen hatten ja vorgelegt, zum Glück habe ich deren Zeiten nicht mitbekommen. Ich habe mir gesagt, ich fahre meine Linie, gebe mein Bestes, alles andere wird sich zeigen. In den ersten beiden Toren war die Nervosität noch da, aber dann ist sie weggegangen“, sagte der strahlende Silbermedaillengewinner zu seinem Finallauf, mit dem er in den deutschen Reihen für Riesenfreude sorgte.

Nach diesem Coup des Augsburgers darf er sich nun auf die Einlösung einer ganz besonderen Wette freuen. Chefbundestrainer Michael Trummer hatte ihm versprochen, sich um einen Audi A8 zu kümmern – auf den er ein Auge geworfen hatte – wenn er in London eine Medaille gewinnt. Dieser selbst auferlegten Aufgabe kommt der Chefcoach nun gern nach.

» Offizielles Gesamtergebnis