DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Linke werfen Regio absichtliche Irreführung vor

Im November dieses Jahres veröffentlichte die Regio Touristik GmbH ihren Geschäftsbericht. Die Linken im Augsburger Stadtrat werfen nun der Regio „Irreführung der Behörden“ vor.

Götz Beck

In der Kritik: "Tourismus-Direktor" Götz Beck


„Rekordzahlen von 2012 im Jahr 2013 nochmals getoppt“, so der Tenor von Regio-Chef Götz Beck. Der Linke Stadtrat Otto Hutter forderte daraufhin via Anfrage einen relativen Vergleich mit Städten ähnlicher Größe. Nur ein solcher Vergleich könne Aufschluss darüber geben, ob für Augsburg spezifische Besonderheiten gelten, so Hutter. Das Amt für Statistik und Stadtforschung hat nachgeforscht und herausgefunden, dass Augsburg in Bayern bezüglich der Zahlen touristischer Übernachtungen fast ganz hinten liegt.

Für Otto Hutter Anlass genug, der Regio Tourismus GmbH „einen unseriösen Umgang mit Zahlen“ vorzuwerfen: Der Geschäftsbericht führe absichtlich in die Irre, so Hutter. „Die Zahlen von 2013 sind nicht top, sondern ein Flop.“ Die Regio Tourismus GmbH solle sich nicht wie eine Werbeagentur gerieren, sondern nüchtern Stärken wie Schwächen aufzeigen. „Nur auf einer ehrlichen Grundlage ist es möglich, die Stadt auf den richtigen Weg zu bringen.“

Die beiden Stadträte der Linken, Alexander Süßmair und Otto Hutter, wollen nun das „Thema Tourismus“ in der Stadtratssitzung im Januar zur Debatte stellen.