DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

“ku.spo” Augsburg: Der Veranstaltungskalender steht

Am 26. Juli startet das auf drei Jahre angelegte Pilotprojekt “ku.spo”, das Kultur und Sport zusammenbringen soll. Kultur- und Sportreferent Peter Grab, Kulturkoordinatorin Iris Steiner und die Projektleiterin Karin Schubert stellten gestern das Programm für 2009 vor.

v.l.: Iris Steiner und Karin Schubert präsentieren das Programm

v.l.: Iris Steiner und Karin Schubert präsentieren das Programm


“Das Projekt soll das Bewusstsein dafür stärken, dass es zwischen Kultur und Sport schon immer viele Berührungspunkte gab”, erläuterte Peter Grab. 20 Veranstaltungen wird es diesen Sommer geben. Mit dem nun vorliegenden Programmheft sei das Projekt aber nicht abgeschlossen, “zusätzliche Programmvorschläge sind ausdrücklich gewünscht”, appelliert Grab an alle Vereine, die noch mitmachen möchten. Die Bewusstseinsbildung, dass Kultur und Sport zusammengehören, steht auch für die Projektleiterin Karin Schubert im Vordergrund: “Körperliche Betätigung tut dem Geist gut und umgekehrt”.

Crossover-Effekte

Wendetasche als Werbemittel: kultur.beutel wird sport.tasche

Wendetasche als Werbemittel: kultur.beutel wird sport.tasche


Der Auftakt zu ku.spo findet am 26. Juli in der impuls arena statt. Unter dem Motto “Eine Sportarena wird gefeiert” gibt es ein Fußballspiel mit kulturellem Rahmenprogramm. Ebenfalls am 26. Juli findet ku.spo “Rail & Road” statt, ein “Sport-und-Spiel”-Wettbewerb für Teams mit Grips und Kraft – ganz im Stil des legendären “Spiel ohne Grenzen”. Der Wettbewerb besteht aus zwei Teilen: einem sportlichen Eisenbahn-Parcours mit Dampflok-Ziehen und Dampflok-Wasserkasten-Füllen und einem Fragebogen mit Wissensfragen rund um den historischen Bahnpark. Allen ku.spo-Veranstaltungen ist gemein, dass über Crossover-Effekte Fans des “einen Lagers an das andere herangeführt und Hemmschwellen abgebaut werden”, so der Kulturreferent.

Der ursprünglich für heuer geplante Programmpunkt “Sommernachtsball” musste wegen zu knapper Vorlaufzeit auf Juli 2010 verschoben werden, ebenso einige andere Veranstaltungen. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben, so Projektleiterin Schubert: “Wir wollen uns auch noch steigern können.” Höhepunkt des auf drei Jahre angelegten Projekts ku.spo wird die Darstellung des Rahmenprogramms für die FIFA Frauenfußball-WM 2011 sein. Helle Begeisterung habe ku.spo beim Deutschen Fußballbund ausgelöst, so Grab: Das Konzept sei “genau das, was wir wollen”, kommentierten die DFB-Vertreter die Augsburger Veranstaltungsreihe.