DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 06.08.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Kurzkritik zur Nacht: Sperriger Text – gelungenes Debut

Die erste Premiere der Saison



Hoch konzentriert und mit nicht abreißendem Spannungsbogen – so brachte das Stadttheater die erste Premiere der Herbstsaison auf die kleine Bühne bei Dierig. Niels-Momme Stockmanns teils witziger, teils sperriger, teils bewegender, auf jeden Fall vielschichtiger Text, der den Fall der Mauer thematisieren will – und dann doch nicht – und dann wieder doch – war eine eigenwillige Herausforderung nicht ohne Wagnis. Dass das Experiment „Kein Schiff wird kommen“ gelang, ist zuvorderst einem Neuling am Stadttheater zu verdanken: Der 28jährige Ulrich Rechenbach gibt Stockmanns Hauptfigur mal zögernd, mal genervt, mal verstockt, ohne je Balance und Präsenz zu verlieren, und kommt authentisch rüber – ein toller Einstand. Morgen mehr darüber in der DAZ.

Frank Heindl

Bild: Ulrich Rechenbach als junger Autor in Niels-Momme Stockmanns „Kein Schiff wird kommen“