DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 28.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kulturamt sucht private Super-8-Filme …

… für die „Lange italienische Nacht der Kunst“

Bis Anfang der 1980er Jahre war Italien das beliebteste Auslandsreiseziel der Deutschen. Jenseits des Brenners lockten Sonne, Meer und „dolce vita“ – der Massentourismus machte die Strände an Adria und Riviera zum „Teutonengrill“. Viele Urlaubserlebnisse wurden filmisch für zu Hause dokumentiert, wollte man sich doch noch lange an den ersten Badeurlaub erinnern können. Die Organisatorinnen der „Langen Italienischen Nacht der Kunst“ am 19. Juni möchten die persönlichen Erinnerungen der Augsburgerinnen und Augsburger aufleben lassen und suchen für das Filmprogramm noch Aufnahmen ab 1950 auf Super 8.

Alles ist erlaubt: Dokumentationen der klassischen Bildungsreise zwischen Rom, Florenz und Pompeji sind ebenso willkommen wie Amateuraufnahmen vom Badeurlaub in Rimini. Reizvoll erscheint der Projektleiterin Elke Seidel gerade der maximale Kontrast an Genres, Jahrzehnten und Urlaubsorten – spielen doch die Aufnahmen die jeweiligen Sehnsüchte der Augsburgerinnen und Augsburger wider. Ziel des Aufrufs ist es, bei der „Langen Italienischen Nacht der Kunst“ eine charmante, interessante Auswahl präsentieren zu können.

Für das Kramen im heimischen Archiv bleibt nicht mehr viel Zeit: Die Filme sollten bis 19. März 2010 beim Kulturamt eingegangen sein. Je nach Anzahl der Einreichungen und der Materialfülle werden nach der Sichtung Programmblöcke à 30 Minuten gestaltet. Die Filmerinnen und Filmer werden zur Langen Kunstnacht eingeladen und erhalten ihr Material nach der Veranstaltung zurück. Weitere Informationen gibt’s beim Kulturamt Augsburg, Bahnhofstr. 18 1/3a, Tel.: 0821/324-3253.

Die „Lange Italienische Nacht der Kunst“ am 19. Juni ist der Höhepunkt des Begleitprogramms zur Landesausstellung „Bayern und Italien“. An diesem Abend soll sich die prachtvolle Kulisse der Augsburger Innenstadt in eine Kulturmeile für Nachtschwärmer verwandeln: In fantasievollen künstlerischen Interpretationen und Aufführungen an mehr als 30 Spielstätten, in Kirchen, Sälen, Museen, auf Plätzen und Straßen werden Musiker, Schauspieler, Literaten, Stadtführer und Tänzer „Bella Italia“ nach Augsburg holen.

Das Programm steht ab 4. Mai online unter www.langekunstnacht.de.