DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 08.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

„Kreatives Augsburg“, Teil II

Am 8. Dezember findet ab 19 Uhr im Augsburger Zeughaus im Reichlesaal das zweite Symposium zur Bedeutung der Kultur im urbanen Raum statt.

Nach der sehr gut besuchten und inhaltlich anregenden Veranstaltung im letzten Spätherbst steht bei der jetzt geplanten Podiumsdiskussion die wirtschaftliche Bedeutung von Kultur für einen Großraum wie Augsburg im Mittelpunkt. Die von den Augsburger Grünen organisierte Veranstaltung will „die wirtschaftliche Relevanz der Kultur für die Region Augsburg beleuchten“. Die Augsburger Grünen setzen mit Diskussionsrunden dieser Art „ihre kulturpolitische Standortbestimmung fort“, wie es in der gestrigen Pressemitteilung der Grünen Stadtratsfraktion heißt.

„In der Kulturwirtschaft sind mehr Menschen beschäftigt als in der Automobilindustrie“

Kultur sei nicht nur ein wichtiger Faktor für den Tourismus und das Standortmarketing, es entstünden dort auch interessante Arbeitsplätze und es gebe Berechnungen, nach denen in Deutschland mehr Menschen in der Kulturwirtschaft beschäftigt seien als in der Automobilindustrie, so in der Pressemitteilung der Grünen, die dieses Mal Götz Beck von der Regio Augsburg GmbH und Frau Gruhler-Hirsch von der IHK Schwaben eingeladen haben. Ebenfalls auf dem Podium sind der Leiter der städtischen Kunstsammlungen Dr. Christof Trepesch, der kulturpolitischen Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Sepp Dürr, der Geschäftsführer des Kulturparks West, Peter Bommas und die ehemalige Kulturreferentin Eva Leipprand vertreten. Reiner Erben, der Fraktionschef der Augsburger Grünen, wird den Abend moderieren.

29. Oktober 2008: Podiumsdiskussion “Kreative Stadt” im H2