DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 30.07.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Kostenloses vom Amtsschimmel

Alles wird teurer, auch die Verwaltung. Trotzdem gibt es sie noch: kostenlose Amtshandlungen. Das geht aus dem neuen Kostenverzeichnis der Stadt hervor, in dem die Gebühren im eigenen Wirkungskreis geregelt sind.

Gratis gibt es beispielsweise die allgemeine Feuerbeschau. Die ist bei Gebäuden und Anlagen Pflicht und wird von der Stadt durchgeführt, wenn konkrete Anhaltspunkte für gefährliche Zustände vorliegen. Ebenfalls gratis ist die „Beschau“, die der Bürger umgekehrt bei der Stadt durchführt: Die Einsicht in Rechtsvorschriften, die Stadtkarte, Flächennutzungspläne und ähnliche für die Unterrichtung der Öffentlichkeit bestimmte Schriftstücke oder Pläne ist gebührenfrei. Wenn man der Stadt etwas spenden und die Spende absetzen will, muss man ebenfalls keine weiteren Kosten befürchten. Im Gegenzug zur Spende gibt es die Spendenquittung fürs Finanzamt kostenlos.

Mit die höchsten Gebühren fallen im Bereich der Stadtentwässerung an. Hat man beispielsweise ein Grundstück im Stadtgebiet und möchte vom Anschlusszwang an die Kanalisation befreit werden, kann das bis zu 10.000 Euro teuer werden.