DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Konzert: bayerische kammerphilharmonie in der Synagoge

Die bayerische kammerphilharmonie ist am morgigen Sonntag, den 20.11. um 18 Uhr in der Augsburger Synagoge zu Gast mit einem Programm, das dem Jugendstilbau in der Halderstraße “auf den Leib geschneidert ist”, wie es im Eindladungstext des Veranstalters heißt. “Alle drei Meisterwerke – das Gebäude sowie die Oktette von Max Bruch und George Enescu – entstanden in den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Trotz der zeitlichen Nähe kontrastieren die Klangsprachen der beiden Komponisten auf faszinierende Weise: Das Oktett des 19-jährigen Enescu scheint wie das epische Monument eines reifen Komponisten und weist bereits den Weg zur expressionistischen Tonsprache der Moderne. – Im Gegensatz dazu setzte Max Bruch sich 1920, am Ende seiner Lebenszeit, ein meisterliches Denkmal, das völlig unbeeindruckt von zeitgenössischen Strömungen ganz in spätromantischem Glanz aufgeht.”

Tickets von 20 bis 40 Euro an der Abendkasse in der Synagoge ab 17.00 Uhr. Studenten erhalten an der Abendkasse gegen Vorlage eines gültigen Ausweises Karten für 5 Euro.



Foto: Gabriel Adorján, Konzertmeister & Leitung und Solisten der bayerischen kammerphilharmonie