DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 04.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Konflikte gemeinsam lösen

Messe im Augustana-Saal stellte die Mediation vor

Von Kristin Ruckschnat

Mediation? Heißt das nicht Meditation? Nein, denn beim 2. Augsburger Mediationstag am vergangenen Samstag ging es nicht spirituelle Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, sondern darum, Konflikte zwischen Menschen mit Hilfe einer dritten Partei zu lösen.

Etwa 150 Besucher kamen am Samstag zum 2. Augsburger Mediationstag (Foto: Kristin Ruckschnat).

Etwa 150 Besucher kamen am Samstag zum 2. Augsburger Mediationstag (Foto: Kristin Ruckschnat).


Der Begriff Streitschlichten trifft den Punkt dabei nicht ganz. „Bei der Mediation sind die Parteien aktiver und entwickeln selbst die Vorschläge für Lösungen“, sagt die Familienmediatorin Barbara Fendt. Sie hat als Mitglied des Vereins „MediationAugsburgSchwaben“ die Infomesse im Augustana-Saal im Annahof mit organisiert. Fendt kam vor acht Jahren zur Mediation. Die Rechtsanwältin war damals auf der Suche nach einer Möglichkeit der Konfliktlösung, die nicht gleich vor Gericht stattfindet. Bei der Mediation ist zwar ein Mediator als unabhängige Partei anwesend, in erster Linie steuert und strukturiert er aber lediglich das Gespräch zwischen den Konfliktparteien.

„Die meisten kennen nur Familienmediation. Dabei ist Mediation wesentlich vielseitiger“, so Fendt. Das spiegelten auch Programm und Aussteller der Messe wider. So wurde im Bühnenprogramm der Streit zwischen Nachbarn thematisiert. Oder in einem Vortrag erklärt, wie Schlichten in der Schule geht. Auch in der Wirtschaft spielt Mediation eine immer größere Rolle: Konflikte zwischen Unternehmen wie auch innerhalb von Firmen können durch Mediation gelöst werden. Das klappt allerdings nur, wenn beide Parteien an einer gemeinsamen Lösung des Problems interessiert sind.

So verschieden die Anwendungsbereiche, so gemischt auch das Publikum, das im Laufe des Tages etwa 150 Besucher zählte. Laien folgten ebenso wie Fachleute der Einladung des Vereins. Und auch auf den ersten Blick etwas exotische Teilnehmer begeisterten. Die Mitglieder des Tangovereins lun´azul etwa versinnbildlichten bei dieser Gelegenheit, was das Wichtige beim Finden einer gemeinsamen Konfliktlösung ist: das Einfühlen in den Partner.