DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kö-Umbau: Die ersten Bäume müssen weichen

Am kommenden Montag, 21. Februar, beginnt das städtische Tiefbauamt mit den Baumfällarbeiten für den Umbau des Königsplatzes als zentraler Teil des künftigen Augsburg Boulevards. Protest kommt in letzter Minute von den Freien Wählern.

In einer ersten Tranche sollen rund 70 Bäume weichen. Die Arbeiten dauern die gesamte Woche und müssen vor dem 1. März abgeschlossen sein. Danach beginnt die Vogelbrutzeit, in der aus naturschutzrechtlichen Gründen keine Bäume mehr gefällt werden dürfen.

Schwerpunkte der Fällarbeiten ab kommenden Montag sind die Schaezlerstraße, die kurze Bahnhofstraße, das Haltestellendreieck, der Bereich rund um den Manzubrunnen und die Fuggerstraße/Holbeinstraße. Etwa zehn Bäume im Gleisbereich müssen wegen des Straßenbahnbetriebs nachts gefällt werden. Dies ist in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März vorgesehen.

Freie Wähler: Baumfällung am Manzubrunnen unnötig

Gegen die Fällung der Platanen um den Manzubrunnen wendet sich die Fraktion der Augsburger Freien Wähler. Damit – und mit dem Abbau des Manzubrunnens – verliere die Stadtmitte eine weitere Idylle. Nach Auffassung der Freien Wähler könnten mit einer geringfügigen Verschiebung der Tramgleise des so genannten Manzubogens sowohl die Bäume als auch der Brunnen dauerhaft erhalten und außerdem 300.000 Euro eingespart werden.

Vorschlag der Freien Wähler (zum Vergrößern anklicken)

Stadt und Stadtwerke sind mit Infostand vor Ort

Von Montag bis Donnerstag (21. bis 24. Februar) ist von 12 bis 18.30 Uhr und am Freitag, 25. Februar, von 10 bis 14 Uhr ein Infostand (bei der Litfaßsäule gegenüber Reformhaus) mit Mitarbeitern der Stadtwerke und des Tiefbauamts besetzt. Sie sollen die Fragen der Bürger beantworten.

Ab Montag, 21. Februar, ist eine Info-Hotline mit der Nummer 0821 324 5111 geschaltet. Aktuelle Informationen rund um den neu zu gestaltenden Königsplatz und die aktuellen Bauarbeiten gibt es auch unter www.projekt-augsburg-city.de.