Wendejahre
Maximilian I.
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 17.06.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Kunst

Keiyona Constanze Stumpf erhält Kunstpreis des Landkreises

Ausgezeichnet mit dem diesjährigen „Kunstpreis des Landkreises Augsburg dreidimensional“ (dotiert mit 2500 Euro) wurde die in Biburg lebende Künstlerin Keiyona Constanze Stumpf

Keiyona Constanze Stumpf © Sybille Schiller

Der Entscheid der Juroren (Bildhauer Josef Zankl, Dr. Thomas Elsen, Leiter des H2-Zentrums im Glaspalast und der Neuen Galerie im Höhmannhaus sowie BBK-Vorstand Norbert Kiening) für die Bildhauerin war einmütig. Kiening sprach in seiner Laudatio im Schwäbischen Museum Oberschönenfeld sogar von „hochverdient“. Diesem Urteil gilt es sich anzuschließen, obwohl vor allem in Keiyona C. Stumpfs Installation „second nature“ (zugleich Ausstellungstitel) in Oberschönenfeld die Frage nach dem Sinn dieser raumfüllenden Darstellung gestellt werden muss. Hier sei aus der Jurybegründung zitiert: „Was in Ornamentik und Materialität edel und formvollendet wirkt, erscheint bei genauerer Betrachtung zugleich rätselhaft und in seiner Bedeutung kaum nachvollziehbar. Damit schafft Keiyona Constanze Stumpf freie künstlerische Arbeiten, die ganz für sich stehen und sich außerhalb jeder Vergleichbarkeit bewegen“. Dem gilt es sich anzuschließen und hinzuzufügen ist, dass das Rätselhafte der Kunst keine Lösungen anvisiert, sondern Unbehagen. Die ausufernde Installation hat bei Stumpf gar etwas Erschreckendes.

Dagegen heben die im Obergeschoss der Galerie gezeigten, mitunter in sanftem Grün und Blau glasierten Porzellan-Wandobjekte in Anlehnung ans Rokoko oder die in flache Kästen hinter Glas beleuchteten, farbfreien Darstellungen in floraler Ästhetik die Stimmung, führen zur Bewunderung der sehr eigenwilligen Kunst der 36-Jährigen Keiyona C. Stumpf, die ihr Atelier in Biburg hat. Perfektion ist wohl auch der treibende Anspruch, der allen ihren Exponaten, an denen Zitate ans Rokoko abzulesen sind, zugrunde liegt.

Keiyona Constanze Stumpf wird durch ihre wahrzunehmende Lust, Neues in der Bildhauer-Kunst zu schaffen, weitere Erfolge – sicher auch auf internationaler Ebene vorweisen können.

Schwäbisches Museum Oberschönenfeld, geöffnet Di bis So 10 bis 17 Uhr.



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche