DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 24.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kein Einstieg in den Ausstieg

Interimsfahrplan der DB für Augsburg ist nur vorübergehender Natur

Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für den Freistaat Bayern, hat in einem Telefongespräch OB Dr. Kurt Gribl versichert, dass der derzeitige Interimsfahrplan für die Region Augsburg nur vorübergehender Natur sei. Laut Josel, so der OB, solle das Ersatzangebot mit IC-Zügen keine Maßnahme sein, um Augsburg an die ausfallenden ICE-Verbindungen zu gewöhnen. Diese Sorge sei nicht berechtigt, habe Josel ausdrücklich betont. Mit der Behebung der technischen Probleme würden die ICEs nach und nach auf den bisherigen Verbindungen wieder eingesetzt.

Gribl hatte vor wenigen Tagen den von der Bahn vorgelegten Fernverkehrs-Fahrplan, der bis Juni 2009 gelten soll, als “massive Fehlkonstruktion” bezeichnet. Auch Claudia Roth (Grüne) hatte energisch gegen den Fahrplan gewettert. Augsburg werde damit zur Provinzstadt degradiert.