DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 14.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Karl Ganser im Presseclub

Prof. Karl Ganser stellt am morgigen Mittwochabend im Presseclub sein Buch „Industriekultur in Augsburg“ vor.

Ganser „führt Leser wie Zuhörer gemeinsam mit den Pionieren des Industriezeitalters auf fünf Wegen zu den ‚Perlen der Augsburger Industriekultur‘, ins Textilviertel, ins alte Stadtbad, in den Bahnpark, in die Nähfadenfabrik Göggingen und zum Hochablass“, wie es im Einladungstext des Veranstalters heißt.

Augsburger Gaswerk

Augsburger Gaswerk

Foto: Kleeblatt-Film


Den Hinterhof des Ruhrgebiets hat Professor Karl Ganser erfolgreich zum Emscher Park umgemodelt – seine Vision, aus dem Augsburger Gaswerk eine „grüne Oase der Schönheit in einer gewerblichen Wüste“ zu machen, steht der Realisierung noch fern. Aus den Augen verloren hat der „Architekt des neuen Ruhrgebiets“ das Augsburger Denkmal dennoch ebenso wenig wie andere historische Industriebauten am Lech. – „Deutsches Manchester“ nannte man Augsburg im 19. und 20. Jahrhundert wegen seiner vielen Textil- und Maschinenfabriken. Hier entstanden einige der frühesten Industrien Deutschlands. Im Augsburger Textilviertel reihte sich ein Fabrikschloss ans nächste. In Augsburg wurden Innovationen wie Flugdrachen und die erste Zentralheizung Deutschlands, die früheste deutsche Zeitungsrotationsdruckmaschine und der von Rudolf Diesel entwickelte Motor geschaffen. Das Augsburger Wasserwerk war eine europaweit bestaunte technische Sensation, das ehemalige Gaswerk ist heute in ganz Europa einzigartig. Vom Lech bei Augsburg ging die Elektrifizierung der Region mit Strom aus Wasserkraft aus.

Näheres über die Augsburger Industriekultur, das Buch dazu und die damit verbundenen Intentionen erzählt Professor Ganser im Gespräch mit Presseclub-Mitglied Ingrid Bergmann. Der Talk mit Ganser findet am Mittwoch, 15. Dezember um 19.30 Uhr im Georgenkeller, Georgenstr. 24 statt.