DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

„Jetzt können wir miteinander marschieren“

Die Augsburger CSU hat ihre Stadtratsliste für die Kommunalwahl 2014 erstellt. Die Parteispitze präsentierte nach einem sechsstündigen Wahlmarathon den Medienvertretern das Ergebnis und brachte den Wunsch zum Ausdruck, nun mit dieser Liste in Augsburg „eine CSU“ zu werden.



v.l.: Johannes Hintersberger, Horst Seehofer und Kurt Gribl beim CSU-Bezirksparteitag 2013

„Es handelt sich um eine repräsentative Liste unserer Vaterstadt“, so der Bezirksvorsitzende der Augsburger CSU, Johannes Hintersberger, der die CSU-Liste als Abbild der Bevölkerung in Augsburg bewertete. „Jetzt können wir miteinander marschieren“, so Hintersberger. Außerdem trage diese Liste mit ihren Personen auf den vorderen Plätzen eine Art „Nomen est Omen“ Botschaft in die Stadt: Diese Liste gebe das Startsignal für „einen sachorientierten Wahlkampf, wenn nötig mit harter Kante“, so Hintersberger, der es außerordentlich bedauerte, dass Stadtrat Erwin Gerblinger nicht mehr auf der CSU-Liste vertreten sein wird. Andreas Jäckel, Vorsitzender des Kreisverbandes Ost, vertrat die Auffassung dass die CSU die „mit Abstand stärkste Liste“ stelle.

Kurt Gribl unterm Strich sehr zufrieden

Oberbürgermeister Kurt Gribl zeigte sich unter dem Strich sowohl sehr zufrieden mit dem Verlauf der Versammlung als auch über die konkreten Ergebnisse. Auch die Zurück-Stufung des Sozialreferenten von Listenplatz 11 auf Listenplatz 23 habe keine Missstimmung aufkommen lassen, so Gribl, der sich in den Dissensangelegenheiten in Sachen CSU-Liste gegenüber der Parteispitze durchsetzen konnte. „Max Weinkamm ist ein Mann mit absoluter demokratischer Haltung“, so Bernd Kränzle, als er gefragt wurde, wie Weinkamm auf die verlorene Abstimmung reagiert habe. Auf die Frage, ob es auch etwas mit „Nomen est Omen“ zu tun habe, wenn die beiden einzigen CSU-Sozialpolitiker nicht mehr auf der Liste sind (Gerblinger) beziehungsweise zurück gestuft wurden (Weinkamm), antwortete Johannes Hintersberger, dass das „S“ in der Augsburger CSU allgemeine sehr hoch gehalten werde, außerdem, so pflichtete ihm Bernd Kränzle bei, habe Weinkamm mit Listenplatz 23 große Chancen, wieder in den Stadtrat zu kommen. Die aktuellen Referenten Rainer Schaal und Max Weinkamm würden wohl auch als ehrenamtliche Stadträte in den Stadtrat einziehen.

Weinkamm will unbedingt wieder Sozialreferent werden

In diesem Zusammenhang wurde auch von der CSU-Parteispitze bestätigt, dass Max Weinkamm „unbedingt wieder Sozialreferent werden will.“ Und es auch könnte, zumindest altersmäßig, da die Kommunalwahl vor seinem 65. Geburtstag stattfinden werde. Interessanterweise befinden sich unter den ersten neun Kandidaten der CSU-Liste drei Personen, die nicht als ehrenamtliche Stadträte in den Stadtrat einziehen werden. Und zwar deshalb nicht, weil die aktuelle Referentin Eva Weber sowie die aktuellen Referenten Hermann Köhler und Gerd Merkle entweder wieder als berufsmäßige Stadträte gewählt werden oder, falls dies aufgrund des Wahlergebnisses nicht möglich sei, wieder zurück in ihre angestammten Berufe gingen, die sich nicht mit einem Stadtratsmandat vereinbaren ließen.

Die komplette Stadtratsliste der CSU:

1 Kurt Gribl 31 Josef Hummel
2 Bernd Kränzle 32 Astrid Gabler
3 Johannes Hintersberger 33 Peter Schwab
4 Eva Weber 34 Gisbert Majeres
5 Rolf von Hohenhau 35 Benedikt Lika
6 Andreas Jäckel 36 Sandra Erlinger
7 Gerd Merkle 37 Klaus-Dieter Huber
8 Ingrid Fink 38 Daniela Dafler
9 Hermann Köhler 39 Rene Sack
10 Rainer Schaal 40 Fernando Almeida
11 Leo Dietz 41 Wolfgang Appel
12 Claudia Haselmeier 42 Petra Dittmer
13 Jürgen Schmid 43 Andreas Schlachta
14 Thorsten Große 44 Lucie Metz
15 Ralf Schönauer 45 Philipp Höß
16 Katja Scherer 46 Christian Heisinger
17 Peter Uhl 47 Edmund Diebold jun.
18 Florian Zach 48 Dr. Quirin J. Bauer
19 Günter Göttling 49 Hans-Georg Niedermeyer
20 Hedwig Müller 50 Stefan Schäfer
21 Juri Heiser 51 Peter Baumstark
22 Michael Bernicker 52 Christoph Schwarz
23 Max Weinkamm 53 Kerstin Weigand
24 Hannelore Köppel 54 Ulrich Zuth
25 Horst Hinterbrandner 55 Helga Lutz
26 Gerd Koller 56 Sergej Tschernjawskij
27 Christine Lehmer 57 Angelo Calchera
28 Iris Steiner 58 Bernhard Geier
29 Oliver Heim 59 Marc Hund
30 Volker Ullrich 60 Thomas Lidel