Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 05.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Jazzclub Augsburg für „herausragendes Programm“ ausgezeichnet

Der „Jazzclub Augsburg“ ist ein Juwel in Bayerns Jazz-Landschaft – Nun ist er für sein Programm mit einem 20.000-Euro-Scheck gewürdigt worden

Dr. Winands (Initiative Musik gGmbH), Sascha Felber, Hans-Christian Laubmeier (beide Jazzclub Augsburg) v.l.

„Applaus“ heißt der Bundesmusikpreis für die „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“, die Clubbetreiber und Veranstalter für ihre herausragenden Livemusikprogramme aus allen Genres der Popularmusik – von Rock, HipHop über Elektro und Jazz bis zu experimenteller Popmusik würdigt. In den drei Hauptkategorien wurden in diesem, dem sechsten Jahr des Preises, insgesamt 94 Preise vergeben. Die Gesamtsumme der von der Initiative Musik verteilten Fördergelder beläuft sich auf 1,8 Millionen Euro, was den APPLAUS erneut zum höchstdotierten Bundesmusikpreis macht. 

Der Jazzclub Augsburg wurde für sein „herausragendes Programm in 2017“ mit einem Förderpreis in Höhe von 20.000 Euro ausgezeichnet. Am vergangenen Mittwoch Abend fand in Mannheim im Rahmen einer Gala die Ehrung statt. Die beiden Vorstände des Jazzclub Augsburg Sascha Felber und Hans-Christian Laubmeier (im Bild Mitte und rechts, links Dr. Winands von Initiative Musik gGmbH) zeigten sich glücklich über diese Ehrung.

Vorstand Felber freute sich über die Auszeichnung der Programmgestaltung von mehr als 52 Konzerten im Jahr 2017. „Wir haben wohl das richtige Gespür bewiesen, denn nicht nur die Jury des APPLAUS fand unser Programm sehr gut, sondern auch unser Publikum, das wir Ende letzten Jahres befragt hatten.“


Mit dem Musikpreis „APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ prämiert die Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters Clubbetreiber und Veranstalter für ihre herausragenden Livemusikprogramme. Mit ihren Konzerten prägen und bereichern die Musikclubs unser Kulturleben, sowohl in den Metropolen als auch im ländlichen Raum. Neben der konkreten finanziellen Unterstützung schafft der Programmpreis mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die Belange der Programmmacher und ihre Konzertangebote. Diese kulturellen Einrichtungen stehen für eine außergewöhnliche Qualität und Programmatik des deutschen Musiklebens von Pop bis Jazz. Die Initiative Musik realisiert den Programmpreis seit 2013 unter Einbeziehung der Bundeskonferenz Jazz und der Live Musik Kommission – Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.



Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros