DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Interreligiöse Wanderungen

Ilija Trojanow spricht im Goldenen Saal

Im Rahmen der Redereihe „Zusammen leben – Augsburger Reden zu Vielfalt und Frieden in der Stadtgesellschaft“ hält der aus Bulgarien stammende Bestsellerautor Ilija Trojanow am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr im Goldenen Saal des Rathauses einen Vortrag unter dem Titel „Querfeldein – Berichte von interreligiösen Wanderungen“. Er markiert den Auftakt für das Rahmenprogramm zum Augsburger Hohen Friedenfest.

Ilija Trojanow spricht am heutigen Mittwoch im Goldenen Saal.

Ilija Trojanow spricht am heutigen Mittwoch im Goldenen Saal.


„Die Vielfalt religiöser Formen als Segen wahrnehmen, Diversität zum höchsten Prinzip machen“ – mit dieser Einstellung begibt sich Ilija Trojanow auf interreligiöse Wanderschaft, voller Neugier und Offenheit, ohne dogmatische Scheuklappen – und damit auch anregend für diejenigen, die sich einer bestimmten Religion verpflichtet fühlen. Trojanow erzählt von Epochen, in denen eine Vermischung der religiösen Formen Alltag war, jenseits der heute als selbstverständlich geltenden, starren Identitäten. Er skizziert Personen, die eine spirituelle Flexibilität lebten, die sie durch viele verschiedene Räume führte. Auf den Spuren seiner Vorbilder und auf eigenen Querwegen erzählt Ilija Trojanow von den vielen Schattierungen des Glaubens.

Der Schriftsteller und Bestsellerautor wurde 1965 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia geboren, wuchs in Kenia auf und lebt heute in Wien. Er wurde mit verschiedenen Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter der Adalbert-von-Chamisso-Preis 2000, der Berliner Literaturpreis 2007 und der Mainzer Stadtschreiberpreis 2007. Im Anschluss an den Vortrag moderiert Wolfgang Niess, leitender Redakteur beim SWR Fernsehen, ein Gespräch mit dem Referenten.

Im Rahmen der Redereihe „Zusammen leben – Augsburger Reden zu Vielfalt und Frieden in der Stadtgesellschaft“ werden profilierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Sport zu öffentlichen Vorträgen in die Friedensstadt Augsburg eingeladen. Sie widmen sich in Referat und Diskussion den Themengebieten Interkulturalität, Diversity, Migration, Integration oder interreligiöser Dialog. Ziel ist es, das Verständnis für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Veränderungen zu fördern und Ansätze, Positionen und Handlungsoptionen für die Bürgergesellschaft vorzustellen. Die Redereihe wird vom Projektbüro für Frieden und Interkultur (Kulturamt) in Kooperation mit der Universität Augsburg, dem Evangelischen Forums Annahof und der Interkulturellen Akademie Augsburg veranstaltet. Der Eintritt kostet sieben Euro, ermäßigt fünf Euro, Tickets sind im Vorverkauf in der Bürgerinfo am Rathausplatz sowie an der Abendkasse erhältlich.