DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 21.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Independence Day mit Horror-Professor

Doppellesung an der Uni

Zum „Independence Day“, dem amerikanischen Nationalfeiertag am 4. Juli, hat der Lehrstuhl für Amerikanistik zwei Schriftsteller aus Vermont an die Universität Augsburg eingeladen: den Romanautor und Politiker Philip Baruth sowie den Lyriker, Literaturprofessor und Horror-Experten Tony Magistrale.



Philip Baruth ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Politiker: Er gehört dem Senat des Bundesstaats Vermont an. Er war zwölf Jahre lang als Kommentator nationaler wie lokaler Themen bei Vermont Public Radio tätig. Sein 2003 erschienener und von der New York Times als „Notable Book“ ausgewählter satirischer Roman “The X President” beobachtet die hoffnungslosen Versuche des 109 Jahre alten Bill Clinton, sein historisches Erbe neu zu schreiben. In Augsburg liest Baruth aus einem anderen Buch: Dem historischen Thriller „The Brothers Boswell“, der von der Washington Post zu einem der „Best Books of 2009“ gewählt wurde.

Der Lyriker und Literaturprofessor Tony Magistrale trägt aus seinen Gedichten vor, von denen einige während eines früheren Aufenthalts in Augsburg entstanden sind. Magistrale, seit 1983 Professor für Literatur am English Department der University of Vermont, gilt als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Horrorfilms, der „gothic fiction.“ Mehrere seiner über zwanzig Bücher gelten den Werken von Edgar Allan Poe und Stephen King.

Die Doppel-Lesung am Mittwoch, dem 4. Juli 2012, findet in englischer Sprache statt. Sie beginnt um 17.30 Uhr im Raum 2006 der Philologisch-Historischen Fakultät (Gebäude D, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg). Der Eintritt ist frei.