DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 31.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

IHK-Regionalversammlung fordert Ausbau der B 300

Die IHK-Regionalversammlung Aichach-Friedberg befasste sich diese Woche mit der aktuellen Situation der B 300 zwischen Dasing und Aichach und einer Umfahrung Friedbergs.

Herbert Scheel, Vorsitzender der Regionalversammlung und IHK-Vizepräsident, forderte einen schnellstmöglichen vierspurigen Ausbau der Bundesstraße. Diese sei ein Unfallschwerpunkt. Für den Ausbau bestehe seit 2009 Baurecht und es seien bereits im vorigen Jahr Bäume zur Vorbereitung der Arbeiten gefällt worden. “Nun hören wir Botschaften, dass es in diesem Jahr auf keinen Fall weitergehen soll, wahrscheinlich auch nicht im Jahr 2011. Das ist ein Offenbarungseid”, so Scheel.

“Irgendwann muss man auch Geld bereitstellen”

Herbert Scheel

Herbert Scheel


Insgesamt soll der vierspurige Ausbau auf rund fünf Kilometern mit einer kreuzungsfreien Ein- und Ausfädelung an der Anschlussstelle Aichach-Süd knapp 25 Millionen Euro kosten. “Es ist klar, dass dies viel Geld ist. Aber hier geht es nicht nur um ein Interesse der Wirtschaft oder um ein Prestigeprojekt von Politikern, sondern vor allem auch um Menschenleben”, betont Scheel. Allein deshalb brauche dieses Projekt höchste Priorität. Angesichts gerade auch der jüngsten Unfälle sei nicht vermittelbar, dass nicht gehandelt wird. Den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung hätte klar sein müssen, dass man irgendwann auch Geld bereitstellen muss, wenn die Genehmigung auf dem Tisch liegt. Auch die Pläne für eine B-300-Umfahrung Friedbergs müssten von der Politik mit großem Nachdruck weiter verfolgt werden, machte Scheel deutlich. Dabei müssten auch unkonventionelle Lösungen – wenn möglich bis hin zu einer Tunnelvariante – mit untersucht werden.

Die Wirtschaftsvertreter wollen am Ball bleiben. Für das nächste IHK-Treffen Ende April ist die Teilnahme eines Vertreters des für Straßenbau zuständigen Staatlichen Bauamts Augsburg geplant.