DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

IHK-Konjunkturumfrage Schwaben: Talfahrt gebremst

Die negative Konjunkturentwicklung hat im ersten Halbjahr 2009 nach einiger Verzögerung nun auch Bayerisch-Schwaben voll erfasst. Dies ergab eine aktuelle Umfrage der IHK Schwaben unter rund 450 Unternehmen. Die Talfahrt beschleunigt sich aber nicht weiter, sondern scheint am Tiefpunkt angelangt zu sein.

Stärkster Bremser der wirtschaftlichen Entwicklung ist die Industrie. Handel und Dienstleistungen liegen zwar ebenfalls im negativen Bereich, sind aber längst nicht an ihren niedrigsten Werten in den Jahren 2001 bis 2003 angelangt.

Doch ist bei Handel und Dienstleistungen ein Abwärtstrend deutlich zu erkennen. Da im zweiten Halbjahr 2009 mit einer Abnahme der Beschäftigtenzahlen insgesamt gerechnet wird, wird sich dies auch auf den Konsum auswirken und dem Einzelhandel schlechtere Umsätze bescheren.

Die entscheidende Frage ist, wie schnell sich die Konjunktur wieder belebt und ob die Betriebe bis dahin durchhalten können. Für ihren Bereich kann die IHK Schwaben auf Grund der ihr vorliegenden Umfrage keine wirkliche Entwarnung geben. Die Anzeichen verdichten sich zwar dahingehend, dass ein Tiefpunkt erreicht ist. Dies bedeutet jedoch im Umkehrschluss nicht, dass eine merkliche Belebung bald eintritt.

» IHK-Konjunkturumfrage Frühjahr 2009 (pdf via IHK, 29 Seiten)