DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 27.03.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

“Ich bin schwärzer als die CSU”: McQueen und Die Partei sind auf dem Sprung zur Kommunalwahl

Für Parteien und Listenvereinigungen, die 2020 erstmalig in die Bayerischen Rathäuser einziehen wollen, schreibt die Gemeindeordnung eine bestimmte Anzahl von Unterstützer-Unterschriften vor. In Augsburg müssen bis zum 3. Februar 470 Personen auf jeder Liste der fünf zur Auswahl stehenden Listen unterschrieben haben. Sind es weniger, fällt der Wahlkampf für diese Liste flach, da sie die erste Hürde nicht genommen haben.

Lisa McQueen: “Ich bin schwärzer als die CSU” Foto: privat

Den aktuellen Stand der Unterschriften dokumentiert die DAZ. Das Bürgeramt hat am gestrigen Montag die Anzahl der Unterschriften veröffentlicht, die in den vergangenen Tagen für den letzten Qualifikanten (Die Partei) der insgesamt fünf Gruppierungen geleistet wurden. Die Listen der Generation Aux, WSA und und der V-Partei haben längst souverän gefinisht.

Die Trödlerin Lisa McQueen hat mir ihrer Liste nun einen großen Sprung gemacht: Mit 484 Unterschriften hat Die Partei mit McQueen eine Bürgermeisterkandidatin durchgebracht, die Liste selbst steht mit 27 fehlenden Unterschriften vor der Vollendung. 453 haben bisher für Die-Partei-Liste unterzeichnet. Da Morgen ein langer Donnerstag ist, werden wir morgen auch dieses Brett gebohrt haben”, so McQueen zur DAZ.

“Wählt mich, denn ich bin schwärzer als die CSU”, so ein Slogan der Ironikerin, die mit diesem Spruch ein wenig mit ihren afroamerikanischen Wurzeln kokettiert, und dabei nur die halbe Wahrheit sagt. Um die Tonalität der Lakonie ausklingen zu lassen: Die CSU ist an vielen Stellen schwärzer als Lisa McQueen.